Behinderungsbedingte Umbaukosten einer Motoryacht sind keine außergewöhnlichen Belastungen

BFH-Beschluss vom 2.6.2015 – AZ: VI R 30/14Aufwendungen für den behindertengerechten Umbau einer Motoryacht erwachsen dem Steuerpflichtigen nicht zwangsläufig und sind deshalb nicht als außergewöhnliche Belastung i.S.d. § 33 EStG zu berücksichtigen.Die Entscheidung ist auf den Webseiten des BFH veröffentlicht.

Beschluss vom 2.6.2015 (AZ: VI R 30/14)

Pressemitteilung des BFH Nr. 49 vom 15.7.2015

StBV