Status Buchung nicht möglich

Seminar-ID 2019-011

Referent Markus Stier

Ort und Termin 30.09.2019, 09:00 Uhr – 13:00 Uhr, Bad Zwischenahn/Ohrwege
Gesellschaftshaus Ohrweger Krug, Querensteder Str. 1, 26160 Bad Zwischenahn/Ohrwege
01.10.2019, 09:00 Uhr – 13:00 Uhr, Hannover
Steuerberaterverband Niedersachsen Sachsen-Anhalt e.V., Verbandsgeschäftsstelle, Zeppelinstraße 8, 30175 Hannover – Bitte nutzen Sie das Parkhaus des HCC –

Gebühren Die Gebühr je Teilnehmer beträgt Euro 100,00 und beinhaltet die Arbeitsunterlage sowie die erweiterte Pausenbewirtung.

Seminarinhalte Der Phantomlohn ist ein Schwerpunkt in der Sozialversicherungsprüfung und daher häufig eine Stolperfalle für Arbeitgeber. Dabei werden nicht selten auch versicherungsfreie Beschäftigungsverhältnisse in versicherungspflichtige Beschäftigungen umqualifiziert. In solchen Fällen drohen erhebliche Nachzahlungen für Arbeitgeber, verbunden mit zusätzlichen Säumniszuschlägen.

Bei den Vorschriften zum Urlaubsentgelt oder der Entgeltfortzahlung bei Arbeitsunfähigkeit und an gesetzlichen Feiertagen ist der Phantomlohn ein wichtiges Thema. Wir schauen in unserem Seminar auf die Regelungen im Sozialversicherungsrecht und sein Entstehungsprinzip für das beitragspflichtige Entgelt. Außerdem blicken wir auch auf die richtige Berechnung der Entgeltfortzahlung bei Urlaub und Krankheit.

 

Gliederung

I. Entstehungsprinzip im Sozialversicherungsrecht im Vergleich zum steuerlichen Zuflussprinzip
II. Gesetzliche Ausnahmen zum Entstehungsprinzip bei Einmalzahlungen
III. Berücksichtigung von Phantomlohn – Sachverhalte
IV. Besonders relevante Fallen beim Phantom oder Fiktivlohn
V. Berechnung der Entgeltfortzahlung bei Urlaub und Krankheit
VI. Umqualifizierung von Minijobs zu sozialversicherungspflichtiger Beschäftigung
VII. Gesetzlicher Mindestlohn
VIII. Stolperfallen in Sozialversicherungsprüfungen
IX. Haftungsregelungen

 

StBV