Professor Dr. Axel Pestke geht nach 34 Jahren engagierter Arbeit beim DStV in den verdienten Ruhestand

 

Am 1. 4. 2019 trat RA/FAStR Prof. Dr. Axel Pestke als Hauptgeschäftsführer des DStV und Direktor des Deutschen Steuerberaterinstituts e. V. (DStI), des Fachinstituts des DStV, seinen wohlverdienten Ruhestand an. Über 34 Jahre lang, davon 27 Jahre als Hauptgeschäftsführer, hat er sich mit bewundernswertem Einsatz für den Berufsstand der Steuerberater auf nationaler und inter- nationaler Ebene, den DStV und seine Mitgliedsverbände engagiert.

 

Positive Entwicklung der DStV-Geschäftsstelle in Berlin

Mit Umsicht und Weitblick lenkte Axel Pestke die Geschicke des DStV unter vier Präsidenten. Die Entwicklung des DStV zum zuverlässigen Sprachrohr des Berufstands und anerkannten Gesprächspartner der Politik und Finanzverwaltung hat er maßgeblich mitgeprägt. Unter seiner Leitung entwickelte sich die DStV-Geschäftsstelle zu einem schlagkräftigen Team, das sich engagiert und mit großer Fachkenntnis für die steuerberatenden Berufe einsetzt. Angehörige des Berufsstands, der Politik, Gerichtsbarkeit, Wirtschaft und Kollegen aus befreundeten Berufsorganisationen kennen ihn als zuverlässigen, fachkundigen und urteilssicheren Gesprächspartner.

 

Anerkannter Experte im Berufsrecht der Steuerberater

Axel Pestkes besonderes Augenmerk galt dem Berufsrecht der Steuerberater und den Herausforderungen, denen sich der Berufsstand fortlaufend stellen muss. Auch die damit einhergehenden Chancen für den Berufsstand hatte er stets im Blick. In der Zeit seiner Tätigkeit für den DStV hat er sich durch zahlreiche Veröffentlichungen und Vorträge über das immer vielschichtiger und komplexer werdende Berufsbild der Steuerberater zu Recht einen Ruf als Experte erarbeitet. Entschieden setzte er sich für ein liberales Berufsrecht und die Unabhängigkeit des Berufsstands ein. Dabei vergaß er nicht, den Berufsstand frühzeitig mahnend auf die steigenden Anforderungen unserer sich verändernden Welt aufmerksam zu machen. Immer wieder wies Axel Pestke darauf hin, dass dem steuerberatenden Beruf eine exzellente Zukunft bevorsteht, wenn er sich den veränderten Rahmenbedingungen anzupassen weiß.

 

Erschließung neuer Tätigkeitsfelder für Steuerberater

Dazu gehört auch und insbesondere die Entwicklung und Verdeutlichung neuer Kompetenzen. Mit großem Einsatz kämpfte Axel Pestke für die Zukunft der steuerberatenden Berufe und die Erschließung neuer Tätigkeitsfelder. Die Einführung des Fachberaters für vereinbare Tätigkeiten kann als ein Meilenstein in der Entwicklung des Berufsstands bezeichnet werden. Sie ist maßgeblich auf seinen Einfluss zurückzuführen. Unermüdlich machte er sich für die berufsrechtliche Zulässigkeit des Führens dieser Bezeichnung stark. Die inzwischen über zehnjährige Erfolgsgeschichte des Konzepts gibt ihm Recht – über 2.200 Steuerberaterinnen und Steuerberater dokumentieren mit der Fachberaterbezeichnung ihre speziellen Kenntnisse nach außen und können sich damit besser am Markt positionieren.

 

Qualitätsmanagementoffensive

Besonders am Herzen lag Axel Pestke das Thema Qualitätssicherung. Die Unterstützung der Verbandsmitglieder bei der kontinuierlichen Verbesserung der Qualität ihrer beruflichen Arbeit betrachtete er als zentrale Zukunftsaufgabe der Verbände. Seit den 90er Jahren setzte er sich für die Einführung systematischer Qualitätsmanagement-systeme in Steuerberaterkanzleien ein. Das gemeinsam mit der BStBK und der DATEV herausgegebene Handbuch „Qualitätssicherung und Qualitätsmanagement in der Steuerberatung“ und die Einführung des DStV-Qualitätssiegels für Steuerberaterkanzleien sind insbesondere seinem Engagement zu verdanken. Unermüdlich arbeitete er an neuen Ideen für die Vermittlung von Methoden zur Prozessverbesserung in Steuerberatungskanzleien.

 

QM-Zertifizierung der DStV-Geschäftsstelle

Auch innerhalb der Verbändegemeinschaft war Axel Pestke ein Vorkämpfer des Qualitätsgedankens. Immer betonte er, dass man bei den Steuerberaterverbänden und dem DStV das Qualitätsmanagement nicht nur predigen, sondern auch vorleben wolle. Als einer der ersten Verbände in der Bundesrepublik Deutschland und in Europa hat der DStV eine ISO-Zertifizierung erlangt. Seither stellt sich der DStV regelmäßigen Überwachungs- und Wiederholungsaudits und ist mittlerweile nach der neuesten ISO 9001:2015 zertifiziert. Viele andere Verbände und zahlreiche seiner Mitgliedsverbände inklusive deren Fortbildungseinrichtungen sind dem Beispiel des Dachverbandes gefolgt. Axel Pestke ist es zu verdanken, dass das Qualitätsmanagement zu einem intern wie extern wirkenden Erfolgsmerkmal für das Verbandsmanagement geworden ist.

 

Zusammenarbeit mit Kollegen aus Europa

Immer wieder bewies Axel Pestke Weitblick und Aufgeschlossenheit für neue Entwicklungen. Sein Bemühen galt insbesondere auch der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit in Europa. Das Engagement des DStV im Rahmen der EFAA (European Federation of Accountants and Auditors für SMEs) und der im Jahr 2015 unter Mitwirkung des DStV gegründeten ETAF (European Tax Adviser Federation) sind Beispiele dafür, wie nachhaltig er über die Grenzen Deutschlands hinaus zum Wohle des Berufsstands gewirkt und Brücken zu vergleichbaren Organisationen in Europa geschlagen hat.

 

Engagement in der Ausbildung des Berufsnachwuchses

Nicht zuletzt soll der Einsatz von Axel Pestke für den Nachwuchs erwähnt werden. Er trat mit Nachdruck für eine qualifizierte Ausbildung des steuerberatenden und wirtschaftsprüfenden Berufsstands ein. Im Jahr 2001 erhielt er die Professur für Recht/Internationale Rechtsordnungen/Berufsrecht und Kanzleimanagement an der Fachhochschule Calw, seit 2011 ist er Gastprofessor an der SRH Hochschule Berlin.

 

Feierliche Verabschiedung

Präsidium und Vorstand von DStV und DStI, die Geschäftsführer der Steuerberaterverbände, Wegbegleiter aus der Politik und vielen befreundeten Organisationen sowie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der DStV-Geschäftsstelle verabschiedeten Axel Pestke am 2.4.2019 bei einer Feier in Berlin und sprachen ihm ihren Dank für seinen Einsatz und seine Erfolge aus.

Axel Pestke hat die Arbeit des DStV auf besondere Weise geprägt. Die langen Jahre seiner Tätigkeit waren sicherlich spannend, aber bestimmt nicht immer einfach. Es ist zu hoffen, dass bei Axel Pestke die positiven Eindrücke überwiegen und er immer mit Freude an seine Zeit beim DStV zurückdenken wird. Gewiss ist allerdings, dass er die vor ihm liegenden Jahre in gewohnter Art weniger als „Ruhestand“, sondern vielmehr als einen aktiven „Unruhestand“ erleben wird.

 

 

Stand: 4.4.2019

adminFIREFLY20080618