Status Buchung nicht möglich

Seminar-ID 2019-243

Referent Dr. Eckhard Wälzholz, Notar

Ort und Termin 28.10.2019, 09:00 Uhr – 17:00 Uhr, Hannover
Steuerberaterverband Niedersachsen Sachsen-Anhalt e.V., Verbandsgeschäftsstelle, Zeppelinstraße 8, 30175 Hannover – Bitte nutzen Sie das Parkhaus des HCC –
29.10.2019, 09:00 Uhr – 17:00 Uhr, Bad Zwischenahn/Ohrwege
Gesellschaftshaus Ohrweger Krug, Querensteder Str. 1, 26160 Bad Zwischenahn/Ohrwege

Gebühren Die Gebühr je Teilnehmer beträgt Euro 175,00 und beinhaltet auch die Kosten für die Arbeitsunterlage sowie die erweiterte Pausenbewirtung – ausgenommen das Mittagessen.

Seminarinhalte Bei der Gestaltung von Nachfolgeregelungen gewinnt der Familienpool stetig an Bedeutung. Die Übertragung von Einkünften auf Familienmitglieder mit geringem Einkommen und damit geringer Steuerlast wird so ermöglicht. Auch im Haftungsfall ist auf Privatvermögen, das in einen Familienpool eingebracht wurde, nur noch ein beschränkter Zugriff möglich. Die Übertragung von Vermögen in die Folgegeneration kann durch das Gesellschaftsrecht mit besonderen Sicherungen versehen werden, insb. bei Aufnahme Minderjähriger. Gleichzeitig lassen sich durch den Familienpool Step-up-Gestaltungen für die AfA erreichen. Allerdings birgt der Familienpool auch Risiken, insb. bei der Grunderwerbsteuer und im Hinblick auf § 15 Abs. 3 Nr. 1 EStG.

Dr. Eckhard Wälzholz zeigt aus Sicht seiner jahrelangen praktischen Erfahrungen auf, in welchen Fällen es sinnvoll ist, ein Vermögen in einen Familienpool einzubringen, welche vertraglichen Gestaltungen ratsam sind und welche alternativen Möglichkeiten bestehen.

 

Gliederung

I. Einführung – Rechtsformen
1. Abgrenzung GbR zu KG / GmbH & Co. KG
2. GmbH
3. Einheits-GmbH & Co. KG – gewerblich geprägt oder nicht
4. AG

II. Einbringung
1. Aufstockung des Abschreibungsvolumens – Mitunternehmerschaft
2. Aufstockung des Abschreibungsvolumens – Privatvermögen
3. § 24 UmwStG und § 6 Abs. 3 EStG
4. Grunderwerbsteuerliche Probleme

III. Die gewerblich geprägte GmbH & Co. KG
1. Erbschaftsteuerliche Anwendungsfälle
2. Gesellschaftsverträge
3. Steuerliche Anerkennung und Realteilungserlass

IV. Die vermögensverwaltende GmbH & Co. KG

V. Die GmbH als Familienpool-Gesellschaft
1. Gesellschaftsvertrag und Machtverteilung
2. ErbSt – Die Poolabrede
3. Schenkungsteuerliche Probleme bei Vermögenstransfers mit der GmbH

VI. Gegenleistungen bei vorweggenommener Erbfolge
1. Bedingte Rückforderungsrechte
2. Nießbrauch an Mitunternehmeranteilen
3. Nießbrauch an GmbH-Anteilen

VII. Minderjährige Gesellschafter

VIII. Vererbung von Familienpoolanteilen
1. Personengesellschaften
2. GmbH
3. Pflichtteilsreduzierung

 

Bitte beachten Sie: Es werden 6 Zeitstunden als Pflichtfortbildung für den Fachberater Unternehmensnachfolge anerkannt.

]

 

StBV