Status Buchung möglich

Seminar-ID 2019-242

Referent Dipl.-Wirtschaftsjurist (Univ.) Andreas Fietz, StB

Ort und Termin 06.11.2019, 09:00 Uhr – 12:30 Uhr, Bad Zwischenahn/Ohrwege
Gesellschaftshaus Ohrweger Krug, Querensteder Str. 1, 26160 Bad Zwischenahn/Ohrwege
07.11.2019, 09:00 Uhr – 12:30 Uhr, Osnabrück
Select Hotel Osnabrück, Blumenhaller Weg 152, 49078 Osnabrück
08.11.2019, 09:00 Uhr – 12:30 Uhr, Hannover
Steuerberaterverband Niedersachsen Sachsen-Anhalt e.V., Verbandsgeschäftsstelle, Zeppelinstraße 8, 30175 Hannover – Bitte nutzen Sie das Parkhaus des HCC –

Gebühren Die Gebühr je Teilnehmer beträgt Euro 115,00 und beinhaltet die Arbeitsunterlage sowie die erweiterte Pausenbewirtung.

Seminarinhalte Die EU hat am 4.12.2018 die Einführung der sog. Quick Fixes zum 1.1.2020 beschlossen. Diese sollen kurzfristig helfen, innergemeinschaftliche Reihengeschäfte und Konsignationslagerfälle zu vereinfachen und den Betrug bei innergemeinschaftlichen Lieferungen zu vermindern.

Erstmals enthält die MwStSystRL nun eine EU-weit gültige Regelung für die Zuordnung der bewegten Lieferung in Reihengeschäften. Ebenso hat die EU mit der Konsignationslagerregelung eine Vereinfachung geschaffen, die es Unternehmen ermöglicht, in Konsignationslagerfällen eine Registrierung im Ausland zu vermeiden.

Auf der anderen Seite wurden die Voraussetzungen für die Steuerbefreiung bei innergemeinschaftlichen Lieferungen erschwert. Neben der Aufzeichnung der Umsatzsteuer-Identifikationsnummer des Kunden wird auch die Abgabe der zusammenfassenden Meldung materielle Voraussetzung der Steuerbefreiung. Ebenso wurden die Anforderungen an den Belegnachweis verschärft.

Das Seminar zeigt Ihnen, wie Unternehmen die neuen Anforderungen im Bereich der innergemeinschaftlichen Lieferungen bestmöglich umsetzen können, um Steuerschäden zu verhindern. Ferner wird aufgezeigt, welche Gestaltungsmöglichkeiten durch die Neuregelungen zu den Reihengeschäften und Konsignationslagerfällen für die Unternehmen bestehen.

Gliederung

I. Hintergrund der Neuregelung

II. Innergemeinschaftliche Lieferungen
1. Die neuen gesetzlichen Anforderungen – erhöhte Sorgfaltspflichten für Unternehmer
2. Besonderheiten bei Verbringensvorgängen
3. Der neue Belegnachweis und seine praktische Umsetzung

III. Neuregelung der Reihengeschäfte
1. Zuordnung der bewegten Lieferung bei Lieferung durch einen Zwischenhändler
2. Gestaltungsmöglichkeiten bei innergemeinschaftlichen Reihengeschäften
3. Offene Fragen 1: Transport durch den ersten Unternehmer oder letzten Abnehmer
4. Offene Fragen 2: Reihengeschäfte mit Drittlandsbezug

IV. Konsignationslagerfälle
1. Voraussetzungen für die Inanspruchnahme der Vereinfachung
2. Unterschiede zur aktuellen BFH-Rechtsprechung und Verwaltungsauffassung

V. Notwendigkeit der Anpassung von Compliance-Prozessen

Dieses Seminar wird in Sachsen-Anhalt von der Studien-Akademie Magdeburg (SAM) am 03.12.2019 in Halle sowie am 10.12.2019 in Magdeburg angeboten. Bitte melden Sie sich für diese Termine ausschließlich mit dem Anmeldeformular der SAM an.

 

StBV