Neue Revisionsverfahren beim BFH

 

Der BFH hat die Liste der derzeit anhängigen Revisionsverfahren aktualisiert. Nachfolgend finden Sie eine Zusammenstellung der interessantesten anhängigen Verfahren, die im Juni 2019 veröffentlicht wurden.

 

 

Einkommensteuer

 

Entgeltumwandlung/Fremdvergleich

Anerkennung von Aufwendungen für die betriebliche Altersversorgung des mitarbeitenden Ehegatten: Sind die monatlichen Zahlungen des Arbeitgeber-Ehegatten an eine Unterstützungskasse in Form einer Entgeltumwandlung für die Altersversorgung auch dann als Betriebsausgaben anzuerkennen, wenn der Arbeitnehmer-Ehegatte während des Berufslebens auf die Auszahlung von nahezu 50 v.H. seines Bruttogehalts verzichtet und dabei einen Ausfall von bis zu 800.000 Euro riskieren würde?

Aktenzeichen: X R 32/18

Vorinstanz: FG Baden-Württemberg, Entscheidung v. 13.9.2018, 1 K 189/16

 

Erste Tätigkeitsstätte

Welche Anforderungen sind an eine erste Tätigkeitsstätte i.S. des § 9 Abs. 4 Sätze 1 bis 3 EStG zu stellen (hier: verbeamteter Postzusteller)?

Aktenzeichen: VI R 10/19

Vorinstanz: FG Nürnberg, Entscheidung v. 3.5.2018, 6 K 1033/17

 

Steuerfreiheit Stipendium

Einkommensteuerliche Behandlung eines Facharztstipendiums zur Sicherung der Versorgung des ländlichen Raums

Zur Frage der einkommensteuerlichen Behandlung eines Stipendiums, welches von einer durch ein Bundesland und einer Kassenärztlichen Vereinigung gegründeten gemeinnützigen Stiftung ausgereicht wird, wenn sich der Stipendiat verpflichtet, sich (unmittelbar nach Bestehen der entsprechenden Facharztprüfung) für eine bestimmte Zeit in dem entsprechenden Bundesland niederzulassen und dort an der vertragsärztlichen Versorgung teilzunehmen.

Aktenzeichen: IX R 33/18

Vorinstanz: Thüringer FG, Entscheidung v. 14.3.2018, 3 K 737/17

 

Schuldzinsenabzug

Kann das tatsächliche Eigenkapital lt. Steuerbilanz für das betreffende Wirtschaftsjahr, das bei Betrieben, die vor dem 1.1.1999 gegründet wurden, auch noch Über- oder Unterentnahmen aus vor dem 1.1.1999 beginnenden Wirtschaftsjahren enthält, im Rahmen des § 4 Abs. 4a EStG als Vergleichsgröße herangezogen werden?

Liegt in der Nichtberücksichtigung von Unterentnahmen aus vor dem 1.1.1999 endenden Wirtschaftsjahren eine verfassungswidrige Ungleichbehandlung?

Ist die Beschränkung des Schuldzinsenabzugs nach § 4 Abs. 4a EStG grundsätzlich anwendbar, wenn der Betrieb über durchgängig positives Eigenkapital verfügt?

Aktenzeichen: X R 40/18

Vorinstanz: FG Rheinland-Pfalz, Entscheidung v. 9.8.2018, 5 K 1375/16

 

Veräußerungsgewinn/Private Wohnzwecke

Ist es bei der Auslegung von § 23 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 Satz 3 Alternative 2 EStG schädlich, wenn ein Steuerpflichtiger nach einer mehrjährigen Eigennutzung zu Wohnzwecken im Veräußerungsjahr auszieht, das Objekt aber noch für mehrere Monate bis zur Veräußerung kurzfristig fremdvermietet?

Aktenzeichen: IX R 10/19

Vorinstanz: FG Baden-Württemberg, Entscheidung v. 7.12.2018, 13 K 289/17

 

 

Einkommensteuer / Internationales Steuerrecht

 

Aufteilung des Arbeitslohns eines im grenzüberschreitenden Verkehr tätigen Berufskraftfahrers

Gilt für einen in Deutschland wohnhaften Berufskraftfahrer, dessen Arbeitgeber in den Niederlanden tätig ist, das Fahrzeug als Ort der Arbeitsausübung, so dass für während eines Arbeitstags sowohl in den Niederlanden als auch in Deutschland und/oder Drittstaaten zurückgelegte Fahrstrecken die dafür erhaltene Vergütung aufzuteilen ist?

Aktenzeichen: I R 45/18

Vorinstanz: FG Düsseldorf, Entscheidung v. 13.11.2018, 10 K 2203/16

 

 

Einkommensteuer / Umwandlung

 

Rücklage für Ersatzbeschaffung/Verschmelzung

Kann eine beim Rechtsvorgänger gebildete § 6b-Rücklage im Rahmen der Verschmelzung unter Buchwertfortführung auf den Gesamtrechtsnachfolger durch diesen übernommen und dort auf ein vom Gesamtrechtsnachfolger angeschafftes Reinvestitionsobjekt übertragen werden, wenn Umwandlungsstichtag und Auflösungszeitpunkt bei Nichtübertragung der Rücklage identisch sind?

Aktenzeichen: XI R 39/18

Vorinstanz: FG Münster, Entscheidung v. 17.9.2018, 13 K 2082/15

 

Seminarempfehlung: Die Chancen und Risiken von Umwandlungen aus Sicht der steuerlichen Gestaltungsberatung und aus der Finanzverwaltung nach dem Recht ab 2019

 

 

Körperschaftsteuer

 

Betrieb gewerblicher Art

Kann eine steuerrechtlich beachtliche Zusammenfassung von Betrieben gewerblicher Art unabhängig von zuvor getroffenen gesellschaftsrechtlichen Zuordnungen erfolgen?

Aktenzeichen: I R 16/19

Vorinstanz: FG Nürnberg, Entscheidung v. 23.10.2018, 1 K 723/18

 

 

Umsatzsteuer

 

Steuerpflicht Ausfallhonorar

Handelt es sich bei einer als Ausfallhonorar bezeichneten Vergütung um eine der Umsatzsteuer unterliegende Leistung oder um einen nicht steuerbaren Schadensersatz?

Aktenzeichen: V R 13/19

Vorinstanz: Niedersächsisches FG, Entscheidung v. 28.2.2019, 5 K 214/18

 

 

Erbschaftsteuer/Schenkungsteuer

 

Erbschaftsteuer/Rückwirkung

Steuerpause bei der Erbschaftsteuer in der Zeit vom 1. Juli bis 9. November 2016 – Zur Zulässigkeit der im ErbStAnpG 2016 angeordneten echten Rückwirkung:

Ist für Erbfälle ab dem 1. Juli 2016, nach Ablauf der Weitergeltungsanordnung aus dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts 1 BvL 21/12 (BStBl II 2015, 50), bis zur Verkündung des “Gesetzes zur Anpassung des Erbschaft- und Schenkungsteuergesetzes an die Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts” (BGBl I 2016, 2464; ErbStAnpG 2016) eine Erbschaftsteuerpause eingetreten?

Aktenzeichen: II R 1/19

Vorinstanz: FG Köln, Entscheidung v. 8.11.2018, 7 K 3022/17

 

 

Stand: 1.7.2019

 

StBV