Status Buchung möglich

Seminar-ID 2020-263

Referent Dr. Christian Kläne

Ort und Termin 27.02.2020, 09:00 Uhr – 17:00 Uhr, Bad Zwischenahn/Ohrwege
Gesellschaftshaus Ohrweger Krug, Querensteder Str. 1, 26160 Bad Zwischenahn/Ohrwege
12.03.2020, 09:00 Uhr – 17:00 Uhr, Osnabrück
Select Hotel Osnabrück, Blumenhaller Weg 152, 49078 Osnabrück
18.03.2020, 09:00 Uhr – 17:00 Uhr, Hannover
Steuerberaterverband Niedersachsen Sachsen-Anhalt e.V., Verbandsgeschäftsstelle, Zeppelinstraße 8, 30175 Hannover – Bitte nutzen Sie das Parkhaus des HCC –
19.03.2020, 09:00 Uhr – 17:00 Uhr, Stade
Stadeum GmbH u. Co. KG – K-Zone, Schiffertorsstr. 6, 21682 Stade
16.04.2020, 09:00 Uhr – 17:00 Uhr, Hannover
Steuerberaterverband Niedersachsen Sachsen-Anhalt e.V., Verbandsgeschäftsstelle, Zeppelinstraße 8, 30175 Hannover – Bitte nutzen Sie das Parkhaus des HCC – ZUSATZTERMIN!

Gebühren Die Gebühr je Teilnehmer beträgt Euro 190,00 und beinhaltet auch die Kosten für die Arbeitsunterlage sowie die erweiterte Pausenbewirtung – ausgenommen das Mittagessen.

Seminarinhalte Mit den sog. GoBD hat die Finanzverwaltung festgelegt, welche steuerlichen Anforderungen beim Einsatz von EDV in jedem Betrieb zu beachten sind. Worauf achten die Steuerprüfer aktuell, und worauf werden sie künftig ein Auge haben? Wo lauern versteckte Risiken, und welche Sorgen sind unberechtigt?

Die „Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff (GoBD)“ haben bei ihrem Erscheinen im November 2014 viel Aufmerksamkeit erhalten und große Befürchtungen geweckt. Mittlerweile hat sich gezeigt, dass die Betriebsprüfung durchaus mit Augenmaß agiert und nicht bei jeglichem Verstoß gegen die GoBD die gesamte Buchführung verwirft. Dass in der Praxis häufig erhebliche Defizite bestehen, erklärt sich nicht nur mit der Komplexität der Anforderungen, sondern ist vor allem der ständigen Erweiterung und Veränderung der digitalen Prozesse geschuldet, der sich nur wenige Betriebe entziehen können. Oft ist es nicht nur aus steuerlichen Gründen wichtig, die Risiken und Nachteile der Digitalisierung zu erkennen, zu bewerten und eine angemessene Risikovorsorge zu betreiben.

 

 

Gliederung

 

I. Allgemeine Anforderungen an digitale Buchführung und Aufzeichnungen
1. Entstehung und rechtliche Einordnung der GoBD
2. Anwendungsbereich (Betriebsgröße, Gewinnermittlungsart)
3. Grundsatz der Nachvollziehbarkeit und Nachprüfbarkeit
4. Grundsätze der Wahrheit, Klarheit und fortlaufenden Aufzeichnung

 

II. Aufzeichnungs- und Aufbewahrungspflichten

 

III. Richtiger Umgang mit (digitalen) Belegen
1. Anforderungen an den Beleg
2. Kontierungsvermerk, Belegnummer, Buchungstext
3. Zeitnahe Erfassung und Buchung, Festschreibung

 

IV. Datensicherheit, Datenintegrität, Datenschutz
1. E-Mail, MS-Office
2. Elektronische Kontoauszüge
3. Einsatz von DMS

 

V. Digitale Betriebsprüfung
1. Welche Daten interessieren das Finanzamt?
2. Praktischer Ablauf
3. Grenzenloser Datenzugriff?
4. Rechte und Pflichten des Betriebsprüfers
5. Typische Probleme und Lösungsmöglichkeiten

 

VI. Verfahrensdokumentation
1. Notwendigkeit einer Verfahrensdokumentation
2. Inhalt und Umfang
3. Praktische Umsetzung (Muster, Kosten, Pflege)

 

VII. Internes Kontrollsystem (IKS)
1. Begriff und Notwendigkeit
2. Praktische Umsetzung

 

 

Dieses Seminar wird in Sachsen-Anhalt von der Studien-Akademie Magdeburg (SAM) am 11.06.2020 in Magdeburg angeboten. Bitte melden Sie sich für diesen Termin ausschließlich mit dem Anmeldeformular der SAM an.

StBV