Status Buchung möglich

Seminar-ID 2020-237

Referent Dr. Mirko Wolfgang Brill, RA/StB
Dr. Martin Strahl, StB

Ort und Termin 25.06.2020, 09:00 Uhr – 17:00 Uhr, Hannover
Steuerberaterverband Niedersachsen Sachsen-Anhalt e.V., Verbandsgeschäftsstelle, Zeppelinstraße 8, 30175 Hannover – Bitte nutzen Sie das Parkhaus des HCC –

Gebühren Die Gebühr je Teilnehmer beträgt Euro 310,00 und beinhaltet auch die Kosten für die Arbeitsunterlage und die erweiterte Pausenbewirtung.

Seminarinhalte Gemeinnützige Körperschaften und juristische Personen des öffentlichen Rechts geraten zunehmend in den Fokus der Finanzverwaltung – davon legen nicht zuletzt zahlreiche einschlägige höchstrichterliche Entscheidungen sowie Verwaltungsanweisungen beredtes Zeugnis ab. Doch nicht nur darauf haben sich Berater gemeinnütziger Körperschaften und Vermögensmassen sowie juristischer Personen des öffentlichen Rechts einzustellen; vielmehr sind auch Überlegungen i.R.d. steuerlichen Gestaltungsberatung anzustellen. Der Beratungsbedarf ist in Anbetracht umwälzender umsatzsteuerrechtlicher Neuerungen (etwa zum ermäßigten Umsatzsteuersatz bei Zweckbetrieben), Umstellungsnotwendigkeiten zum Jahre 2021 (Umsatzbesteuerung der öffentlichen Hand) und ertragsteuerrechtlicher Neuausrichtungen (Hervorhebung des Wettbewerbsmerkmals und der subjektiven Selbstlosigkeit) noch nie so hoch gewesen wie gegenwärtig. Das Expertenseminar „Gemeinnützige Körperschaften und juristische Personen des öffentlichen Rechts“ gibt aus praxisbezogener Sicht Hinweise zur Gestaltungs- und Abwehrberatung unter Heranziehung der jüngsten Entwicklungen in Gesetzgebung, Rechtsprechung und verwaltungsbezogener Betrachtung. Es wird von einer umfassenden Arbeitsunterlage begleitet, die für die Praxis eine wertvolle Arbeitshilfe darstellt.

 

 

Gliederung

 

I. Aktuelle gesetzgeberische Entwicklungen
1. Gesetzentwurf zur Reform des Stiftungsrechts
2. Reform des Gemeinnützigkeitsrechts

 

II. Kostenteilungsgemeinschaften als steuerliches Gestaltungsinstrument

 

III. Hinweise zur Forschungszulage

 

IV. Neue Entwicklungen zum Gemeinnützigkeitsrecht – Ertragsteuer und Umsatzsteuer
1. Bedeutsamkeit der subjektiven Selbstlosigkeit
2. Gebot der Ausschließlichkeit – Rückkehr der Geprägetheorie?
3. Neues zur gemeinnützigkeitskonformen Mittelverwendung
4. Einschränkendes zum ermäßigten Umsatzsteuersatz bei Zweckbetrieben
5. Hinweise für Wissenschafts- und Forschungseinrichtungen
6. Wichtige umsatzsteuerliche Änderungen durch das JStG 2019

 

V. Gemeinnützigkeit von Betrieben gewerblicher Art
1. Formelle und materiell-rechtliche Voraussetzungen
2. Prüfung der Voraussetzungen auf Ebene des BgA oder der Trägerkörperschaft
3. Besonderheiten für Forschungstätigkeiten

 

VI. Neues zur Rücklagenbildung bei Gemeinnützigen und juristischen Personen des öffentlichen Rechts

 

VII. Beteiligungen an Kapitalgesellschaften
1. Vermögensverwaltung vs. wirtschaftlicher Geschäftsbetrieb / BgA
2. vGA und Kapitalertragsteuer – Sonderproblematik mehrstufiger Beteiligungen

 

VIII. Beteiligungen an Personengesellschaften
1. Wirtschaftlicher Geschäftsbetrieb / BgA vs. Vermögensverwaltung
2. Besonderheiten bei Beteiligungen der öffentlichen Hand

 

IX. Umstellungsmaßnahmen im Hinblick auf die Neuausrichtungen der Umsatzbesteuerung der öffentlichen Hand ab dem Jahr 2021
1. Vermögensverwaltung
2. Hoheitliche Tätigkeiten

 

X. Maßnahmen zur Optimierung des Vorsteuerabzugs

 

XI. Zollrechtliche Hinweise – Gemeinnützige Körperschaften und die öffentliche Hand im Fokus

 

XII. Hinweise zum Außenwirtschaftsrecht – Gemeinnützige Körperschaften und die öffentliche Hand im Fokus

 

 

StBV