Status Buchung möglich

Seminar-ID 2020-251

Referent Franz Hruschka, LRD

Ort und Termin 16.06.2020, 14:00 Uhr – 17:30 Uhr, Hannover
Steuerberaterverband Niedersachsen Sachsen-Anhalt e.V., Verbandsgeschäftsstelle, Zeppelinstraße 8, 30175 Hannover – Bitte nutzen Sie das Parkhaus des HCC –

Gebühren Die Gebühr je Teilnehmer beträgt Euro 115,00 und beinhaltet die Arbeitsunterlage sowie die erweiterte Pausenbewirtung.

Seminarinhalte Am 20.12.2019 hat der Bundesrat dem Gesetz zur Einführung einer Pflicht zur Mitteilung grenzüberschreitender Steuergestaltungen zugestimmt. Das Gesetz tritt am 01.01.2020 in Kraft und verpflichtet vor allem Steuerberater als sog. Intermediäre, ab 01.07.2020 grenzüberschreitende Steuergestaltungen, ggf. auch für die Vergangenheit, anzuzeigen. Das Halbtagesseminar stellt die Inhalte des neuen Gesetzes anhand einer Vielzahl von Beispielen sowie das Verfahren in der praktischen Umsetzung dar.

 

 

Gliederung

 

I. Gegenstand der Anzeigepflicht + Sanktionen
1. Beginn der Meldepflicht
2. Beginn der meldepflichtigen Sachverhalte
3. Sanktionen
4. Begriff der grenzüberschreitenden Steuergestaltung
5. Anzeigepflichtige Sachverhalte
a) mit Steuervorteil als Hauptmotiv
b) zwingend anzuzeigende Sachverhalte
c) marktfähige Steuergestaltungen

 

II. Anzeigepflichtige Personen: Intermediäre und Nutzer

 

III. Verfahren
1. Inhalt der Meldung: Registrierungsnummer, Offenlegungsnummer
2. Angaben in der persönlichen Steuerklärung

 

 

StBV