Status Buchung möglich

Seminar-ID 2020-241

Referent Dipl.-Fw. (FH) Jürgen R. Schott, StB

Ort und Termin 28.09.2020, 09:00 Uhr – 17:00 Uhr, Melle-Osnabrück
Van der Valk Hotel, Wellingholzhausener Straße 7, 49324 Melle – ACHTUNG: Geänderter Veranstaltungsort
29.09.2020, 09:00 Uhr – 17:00 Uhr, Bad Zwischenahn/Ohrwege
Gesellschaftshaus Ohrweger Krug, Querensteder Str. 1, 26160 Bad Zwischenahn/Ohrwege
30.09.2020, 09:00 Uhr – 17:00 Uhr, Stade
Stadeum GmbH u. Co. KG – K-Zone, Schiffertorsstr. 6, 21682 Stade
01.10.2020, 09:00 Uhr – 17:00 Uhr, Hannover
Steuerberaterverband Niedersachsen Sachsen-Anhalt e.V., Verbandsgeschäftsstelle, Zeppelinstraße 8, 30175 Hannover – Bitte nutzen Sie das Parkhaus des HCC –
29.10.2020, 09:00 Uhr – 17:00 Uhr, Hannover
Steuerberaterverband Niedersachsen Sachsen-Anhalt e.V., Verbandsgeschäftsstelle, Zeppelinstraße 8, 30175 Hannover – Bitte nutzen Sie das Parkhaus des HCC –

Gebühren Die Gebühr je Teilnehmer beträgt Euro 190,00 und beinhaltet auch die Kosten für die Arbeitsunterlage sowie die erweiterte Pausenbewirtung – ausgenommen das Mittagessen.

Seminarinhalte Dienstleistungen, Handel, Werklieferungen – der europäische Markt wächst immer stärker zusammen.
Dabei wurde und wird aktuell die umsatzsteuerrechtliche Beurteilung im Binnenmarkt erheblichen Veränderungen unterworfen – und die Änderungen durch Gesetzgebung und Rechtsprechung reißen nicht ab. Sie benötigen daher zuverlässige und fundierte Informationen. Zudem der EU-Gesetzgeber neue Vorgaben macht!
Das Seminar vermittelt das jährliche Wissens-Update rund um die Umsatzsteuer im europäischen Markt. Schwerpunkte im Seminar bilden u.a. die aktuellen Rechtsprechungshinweise des BFH zum Reihengeschäft. Auch wird das (Vor-)Steuerrisiko Amazon beleuchtet.GliederungI. Schwerpunktthema „Quick Fixes“ – die sog. Sofortmaßnahmen ab 01.01.2020
1. Regelungen bis 2019 (Betriebsprüfungszeiträume) und ihre Schwachstellen
2. Der Weg zum neuen USt-Recht?
3. Sofortmaßnahmen 2020
a) Keine Umsetzung „certified taxpayer“
b) Bedeutung der zusammenfassenden Meldungen wird verstärkt
c) VAT-ID (Umsatzsteuer-Identifikationsnummer) wird materiell-rechtlicher Bestandteil der Steuerbefreiung
d) Abholfälle eindeutig geregelt?
e) Neue Nachweise für Belegnachweis – die Gelangens-Vermutung neu und EU-einheitlich
f) Erstmalige gesetzliche Regelung des (innergemeinschaftlichen) Reihengeschäftes
g) Auswirkung auch auf Dreiecksgeschäfte?
h) Anpassung der Regelungen zum Konsignationslager an EU-Vorgaben: Wer muss sich umstellen?

 

II. Liefergeschäfte innergemeinschaftlich
1. Haftung für die Umsatzsteuer beim Handel mit Waren im Internet
2. Vorsicht: Umsatzsteuerrisiko Amazon
a) Logistiklager Polen
b) FBA-Modell u.a.
c) Drittanbieter?
d) Amazon stellt auf weltweiten Versand um! Gefahrenpunkte in der Praxis!
e) Gefahr: Müssen Online-Händler in den USA sales tax zahlen?
3. Der innergemeinschaftliche Versandhandel – Gefahrenpunkte?
4. Gutglaubensschutz vs. Belegnachweis bei innergemeinschaftlichen Lieferungen

 

III. Die Dienstleitung im Binnenmarkt
1. Ortsbestimmung und Ortsverlagerung bei bestimmten ausgewählten grenzüberschreitenden Dienstleistungen
2. Problemfälle / Besonderheiten / Nachweisanforderungen
a) Gefahr: Steuerpflicht in DE bei Betriebsprüfung
b) Abwehrargumentation und Vertrauensschutz
3. Ausnahme- bzw. Sonderorte bei den Dienstleistungen
a) Insbesondere Grundstücksleistungen
b) BFH und Gesetzgeber zur Abgrenzung Bauwerk – Gebäude oder Betriebsvorrichtung?
4. Online-Geschäftsmodelle (Youtuber, Influencer, Blogger, Coaches usw.)
5. Vorsicht bei Vermietung über Airbnb und ähnliche Portale!

 

IV. Hinweis zur Steuerschuldumkehr bei Auslandssachverhalten
1. Reverse-Charge-Verfahren bei Dienstleistungen, insbesondere B2B (weltweit)
2. Reverse-Charge an ausländische Unternehmer bzw. von ausländischen Unternehmern an inländische Leistungsempfänger
3. Richtige Fakturierung? Konsequenzen bei Fehlern?
4. Besteuerung und ggf. Vorsteuer?
5. Die „ust-liche Niederlassung“ und § 13b UStG
6. Besonderheiten bei atypischen Unternehmern, z.B. Klein-UN, Ärzte etc.

 

V. Weitere wichtige Punkte / Sonderfälle / Rechtsprechung
1. Aktuell: Gesetzesvorhaben, u.a.
a) Reiseleistungen: Änderungen bei der Margenbesteuerung wegen EuGH-Rechtsprechung
b) Antrag auf Erteilung einer Umsatzsteuer-Identifikationsnummer bei Missbrauch?
2. Brexit – jetzt wirklich?
3. Risiko Rechnung:
a) Entscheidende Unterschiede zwischen inländischen und grenzüberschreitenden Rechnungen
b) Prüfung von Eingangsrechnungen – Vorsteuerabzug sichern, überflüssige Arbeit vermeiden
c) Checkliste: Rechnungsangaben grenzüberschreitend
4. Aktuelles aus Verwaltung und Rechtsprechung
5. Überblick: Zoll- und steuerrechtliche Abwicklung von Importen aus Nicht-EU-Staaten
6. Ausländischer Fiskus setzt Steueransprüche durch

 

 

Dieses Seminar wird in Sachsen-Anhalt von der Studien-Akademie Magdeburg (SAM) am 07.10.2020 in Magdeburg angeboten. Bitte melden Sie sich für diesen Termin ausschließlich mit dem Anmeldeformular der SAM an.

 

 

StBV