Status Buchung nicht möglich

Webinar-ID 2020-298

Referenten Rechtsanwalt Henning Schröder, FAHaGesR, FASteuerR, Mediator, Inhaber der Kanzlei Henning Schröder, Vorsitzender des Rechtsanwalts- und Notarvereins Hannover, Mitglied des Vorstandes des Instituts für Insolvenzrecht e.V.

Rechtsanwalt Prof. Dr. Volker Römermann, CSP, FAfInsR, FAfHaGesR, FAfArbR, Vorstand der Römermann Rechtsanwälte AG, Geschäftsführer der Römermann Insolvenzverwalter Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, seit 1998 Vorstandsvorsitzender des Instituts für Insolvenzrecht e.V.; Direktor des Forschungsinstituts für Anwaltsrecht der Humboldt-Universität zu Berlin, Präsident der German Speakers Association (GSA) e.V.


Termin 27.04.2020, 15:00 Uhr – 16:30 Uhr

Gebühren Die Gebühr je Teilnehmer beträgt Euro 90,00.

Nach der Buchung erhalten Sie eine Buchungsbestätigung mit einem Link mit dem Sie sich für das Webinar registrieren müssen. Anschließend bekommen Sie eine E-Mail von ZOOM mit einem Einwahl-Link! 


Webinarinhalte Ein Drittel der deutschen Unternehmen hat Kurzarbeit angemeldet, ein Drittel plant das noch, Hunderttausende von Hilfsanträgen sind bei den Förder- und bei Hausbanken eingegangen, die Wirtschaft blickt mit Schrecken auf die sich anbahnende Rezession, wohl die größte des letzten Jahrhunderts. In diesen Tagen geht es um Alles. Unternehmen, die den Gedanken an eine Insolvenz noch vor wenigen Wochen weit von sich gewiesen haben, prüfen jetzt alle Optionen, müssen um ihr Überleben fürchten.

Steuerberaterinnen und Steuerberater sind in dieser Stunde oft die ersten Ansprechpartner für ihre Mandanten. Deswegen ist es unverzichtbar, auch die grundlegenden Änderungen zum Wirtschaftsrecht zu kennen, die schon im März 2020 in Kraft gesetzt wurden.

Das COVID-19-Insolvenzaussetzungsgesetz (COVInsAG) vom 27. März 2020, rückwirkend zum 1. März in Kraft getreten, bringt eine Aussetzung der Insolvenzantragspflicht zunächst bis zum 30. September 2020, allerdings mit Verlängerungsmöglichkeit bis zum 31. März 2021, beschneidet nachhaltig Anfechtungsrechte und die Haftung von Geschäftsleitern und schränkt übergangsweise die Rechte von Gläubigern im Hinblick auf deren Insolvenzanträge ein.

Im gleichen Gesetzespaket wurden Änderungen im Gesellschaftsrecht verabschiedet, die ab sofort Online-Gesellschafterversammlungen und Umwandlungen erleichtern. Ferner wurden Regelung zu einem Moratorium verabschiedet, wonach Verbrauchern und Kleinstunternehmern unter bestimmten Voraussetzungen ein Leistungsverweigerungsrecht eingeräumt wird. Darüber hinaus wurden die Kündigungsrechte des Vermieters beschränkt und das Darlehensrecht modifiziert.

 

 

In unserem Webinar erfahren Sie:

– Alles über die Hintergründe dieses Gesetzes und über seine Entstehung

– Warum mit dem Gesetz eine Systemänderung im Insolvenzrecht verbunden ist

– Wieso auf einmal mehrere Insolvenzantragsregeln nebeneinander gelten

– Welche Rechte die Gläubiger verlieren

– Was ein Insolvenzverwalter zukünftig darf und was nicht mehr geht

– Ob man nun mit Umwandlungen wirklich bis zum 31.12.2020 Zeit hat

– Wie bei Ausgangssperre Gesellschafterversammlungen stattfinden können

– Warum sich der Mandant gegenüber dem Steuerberater nicht auf das Moratorium berufen kann

– Wer seine Miete aussetzen kann und mit welchen Folgen

 

 

Gliederung:

A. Neues Insolvenzrecht
I. Hintergrund und Entstehung des Gesetzes
II. Aussetzung der Insolvenzantragspflicht
1. Systemwechsel
2. Anwendungsbereich
3. Voraussetzungen und gesetzliche Vermutung
III. Einschränkung der Geschäftsleiter-Haftung
IV. Beschneidung von Anfechtungsrechten bei neuen Krediten
V. Insolvenzanträge von Gläubigern

 

B. Weitere wesentliche Änderungen durch das Gesetz zur Abmilderung der Folgen der COVID-19-Pandemie im Zivil-, Insolvenz- und Strafverfahrensrecht
I. Gesellschaftsrecht
a. Virtuelle Hauptversammlung
b. Gesellschafterversammlungen bei GmbH online
c. Mitgliederversammlungen von Vereinen
II. Änderungen im Umwandlungsrecht
III. Moratorium für Kleinstunternehmer und Verbraucher
a. Allgemeine Voraussetzungen
b. Besonderheiten bei Steuerberatern
IV. Beschränkung der Kündigung im Mietrecht
V. Regelungen zum Darlehensrecht

 

 

Wichtige Hinweise:

1. Nach der Buchung erhalten Sie eine Buchungsbestätigung. Diese beinhaltet einen Link, mit welchem Sie sich für das Webinar registrieren müssen. Anschließen bekommen Sie eine E-Mail von ZOOM mit einem Einwahl-Link!
2. Eine Einwahl zu dem Webinar kann via Computer (Video und Audio), via Smartphone (Video und Audio) sowie nur via Telefon (Audio) erfolgen. Alle relevanten Infos erhalten Sie mit der unter 1. genannten E-Mail von ZOOM.
3. Sie erhalten die Unterlagen zum Webinar als Download zur Verfügung gestellt. Eine E-Mail mit Download-Link wird an dem Tag des Webinars an die bei der Buchung hinterlegte E-Mail verschickt.

 

 

StBV