Die Corona-Krise wirkt sich gravierend auch auf die Lohnsteuer aus. Heimarbeitsplätze mit Folgewirkung auch auf die Dienstwagenabrechnung, steuerfreie Corona-Beihilfen, rückwirkende Zulässigkeit von steuerfreien Aufstockungsbeträgen zum Kurzarbeitergeld, Fristverlängerungen bei den Lohnsteuer-Anmeldungen und vieles mehr.
Das Webinar vermittelt den Einstieg für eine erfolgreiche Beratung von Mandanten aus der Landwirtschaft. Es orientiert sich an der praktischen Bearbeitung solcher Mandate und vermittelt gleichzeitig fundierte theoretische Grundlagen.
Was heißt eigentlich Führen? Führen heißt,  einen Mitarbeiter bzw. eine Gruppe unter Berücksichtigung der jeweiligen Situation und der eigenen Person auf ein gemeinsames Ziel hin zu beeinflussen. Eine Führungskraft fördert die Leistungsbereitschaft und die Leistungsfähigkeit der Mitar-beiter sowie Ihr Zusammengehörigkeitsgefühl in der Gruppe. Berücksichtigt sie auch
Prüfungsmethoden der Finanz.mter – Kalkulation – Geldverkehrsrechnung – .u.erer und Innerer Betriebsvergleich – Zeitreihenvergleich – Mathematisch/Statistische Methoden   Typische Fragen / Sorgen – Kontrolle des Betriebsprüfers? – Welcher Aufwand droht? – Verfahrensdauer? – Umfang der Mitwirkungspflicht? – Spezialkenntnisse (EDV, Mathematik)? – Externe Hilfe? – Sch.tzung
A. Umwandlung einer Kapitalgesellschaft in eine Personengesellschaft I. Wertansatzwahlrecht / Nichtberücksichtigung stiller Lasten 1. Überblick Die Verschmelzung einer Körperschaft auf eine Personengesellschaft ist beim zuständigen Registergericht anzumelden, § 16 UmwG. Der Anmeldung ist nach § 17 Abs. 2 UmwG eine Schlussbilanz beizufügen, die den Vorschriften
Gesetzliche Änderungen sowie Änderungen der neuen Anlagen KAP, KAP-BET und KAP-INV I. Investmentsteuerrecht – Rechtslage bis zum 31.12.2017 1. Grundzüge Der Grundgedanke des ausgelaufenen Rechtes war es, dass Erträge aus Investmentfonds im Rahmen des Investmentsteuergesetzes (InvStG) nach einem Transparenzprinzip besteuert werden. Inländische Investmentvermögen waren bis
I. EINFÜHRUNG A. CHANCEN, RISIKEN, ANWENDUNGSFÄLLE VON FAMILIEN-POOLS Vorteile: ♦ Veräußerungsbeschränkung ♦ Weiterverwaltung und Veräußerung durch Übergeber ♦ Steuerung der Vertretungsbefugnisse ♦ Erhalt der Veräußerungs- und Belastungsmöglichkeit ♦ Steuerung der Vererblichkeit ♦ Beschränkung von Abfindungen ♦ Vermeidung von Pflichtteilsansprüchen durch (ungleiche) Vermögenszuwendung ♦ Privat- oder
2/20 StA 41 – Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir für unsere mittelständisch orientierte Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft in der Stadt Oldenburg, die seit über 25 Jahren im Weser-Ems-Gebiet und darüber hinaus aktiv ist, einen Steuerberater (m/w/d). Zu unseren Mandanten zählen insbesondere mittelständische Unternehmen in verschiedener
2/20 KO 7 – Die Advisus GmbH ist eine mittelständische Wirtschaftsprüfungsgesellschaft mit Standorten in Göttingen und Hamburg. Unsere Geschäftsführer und Mitarbeiter haben unterschiedliche Berufsqualifikationen und Ausbildungswege und sind damit in der Lage, zeitnah komplexe Fragestellungen zu bearbeiten.
A. Einleitung Das einzelne Finanzamt mag zunächst nicht alles wissen, die Finanzverwaltung insgesamt verfügt aber über ein umfassendes Wissen über die Steuerpflichtigen, welches auch zunehmend zielgerichtet mobilisiert wird. Bessere (länderübergreifende) Vernetzung der Finanzbehörden untereinander, aber auch mit anderen Landes- und Bundesbehörden, der Einsatz von Risikomanagement- und Prüfsoftware, die Schulung von
I. Begriff und Rechtsquellen des internationalen Steuerrechts Unter dem Begriff des Internationalen Steuerrechts versteht man die Gesamtheit aller Normen, die sich mit der Besteuerung grenzüberschreitender Sachverhalte befassen. Dies sind zum Einen die Normen des nationalen Steuerrechts, zum Anderen insbesondere die  Doppelbesteuerungsabkommen sowie das Recht der Europäischen Union (EU-Recht). Bezüglich des
I. Rechtsprechung zur Ertragsbesteuerung – Einkünfte aus ruhendem Gewerbebetrieb – Voraussetzungen einer Betriebsaufspaltung bei unentgeltlicher Grundstücksüberlassung – Abfärbung negativer gewerblicher Einkünfte? – Abfärbung bei gewerblichen Beteiligungseinkünften – Verpächterwahlrecht bei Beendigung unechter Betriebsaufspaltung – Keine steuerrelevante Unterbeteiligung ohne Einlage II. Rechtsprechung zur Gewerbesteuer – § 7
Am 6. Mai 2020 verstarb unser Ehrenvorstandsmitglied Dieter Kreibohm. Dieter Kreibohm war seit dem 1.5.1965 Mitglied unseres Verbandes und von 1973 bis 1979 Bezirksvorsitzender in Goslar. Seit 1979 bis zum 19.5.2006 war er Mitglied des Präsidiums und anschließend Ehrenvorstandsmitglied.
Vom 21. bis zum 23. April 2021 veranstaltet der Steuerberaterverband Niedersachsen Sachsen-Anhalt ein Seminar auf der bekannten und beliebten Mittelmeerinsel Mallorca. Vier bundesweit renommierte Referenten informieren an zweieinhalb Tagen über praxisrelevante Themen und geben umfassende Gestaltungsempfehlungen.
A. Sofortmaßnahmen im Handel zwischen Mitgliedstaaten ab 2020 („Quick Fixes“) I. Endgültiges Mehrwertsteuersystem Auf lange Sicht plant die Europäische Kommission die Einführung eines endgültigen Mehrwertsteuersystems, in dem das Bestimmungslandprinzip umfassend verwirklicht werden soll. Die bisherige Steuerfreiheit von Lieferungen in andere EU-Mitgliedsstaaten soll abgeschafft werden. Stattdessen hat
Das Bundesverfassungsgericht hatte mit Urteil vom 17. Dezember 20141 Teile des Erbschaft- und Schenkungsteuergesetzes verworfen. Leider reit sich dieses Urteil ein in eine ständige Folge seit den 30er Jahren des vergangenen Jahrhunderts. Man mag dem Gesetzgeber zu Gute halten, dass nunmehr nur Teile des Gesetzes als verfassungswidrig erklärt wurden
Das BMF hat am 30.4.2020 eine Formulierungshilfe für ein Gesetz zur Umsetzung steuerlicher Hilfsmaßnahmen zur Bewältigung der Corona-Krise (Corona-Steuerhilfegesetz) veröffentlicht. Danach sollen zur Bewältigung der COVID-19-Pandemie folgende steuergesetzliche Maßnahmen ergriffen werden.
2/20 StA 39 – Zur Erweiterung unseres Teams suchen wir einen Steuerfachangestellten (m/w/d) für die selbstständige Bearbeitung von Finanz- und Lohnbuchhaltungen sowie für die Bearbeitung von einfachen Einnahmenüberschussrechnungen und einfachen betrieblichen und privaten Steuererklärungen. Es erwarten Sie ein abwechslungsreiches Aufgabengebiet, ein attraktiver Arbeitsplatz und freundliche
A. Systematik der Reiseleistungen I. Grundlagen | Hintergrund Die Besteuerung von Reiseleistungen nach § 25 UStG zählt zu den besonderen Besteuerungsformen. • maßgebend ist die Differenz von Reiseerlösen und Reisevorleistungen = Besteuerungsgrundlage • „Verstoß“ gegen das allgemeine System der Umsatzbesteuerung mit Vorsteuerabzug Die Sonderregelung des
A. Gesetzliche Neuregelungen I. Topaktuell: Reform des EU-MwSt-Systems oder EU-Terminus „quick fixes“. Das was bereits für 2019 geplant war, kommt nun zum 1.1.2020. Rat der EU, Pressemitteilung Nr. 715/18 v. 4.12.2018: Zwischenlösungen um spezielle Praxis-Probleme zu lösen, bis ein neues Mehrwertsteuersystem eingeführt wird  Jahressteuergesetz
Notwendigkeit von Compliance in der StB-Praxis und bei Mandanten • Durch das Geldwäschegesetz (GWG) und die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und dem AEAO zu § 153 AO („Steuer-IKS“ ) wird der Druck zur Implementierung von Compliance-Programmen bzw. Compliance-Systemen nun auch im steuerberatenden Beruf und mittelständischen Mandantenunternehmen massiv
A. Zur drohenden Anzeigepflicht für Steuergestaltungsmodelle I. Anzeigepflicht für grenzüberschreitende Gestaltungen (1) Am 25.5.2018 ist die Richtlinie (EU) 2018/822 des Rates zur Änderung der Richtlinie 2011/16/EU bezüglich des verpflichtenden automatisierten Informationsaustausches im Bereich der Besteuerung über meldepflichtige grenzüberschreitende Gestaltungen verabschiedet worden.1 Sie ist nach ihrem
A. Vereinsgründung Steuerberater können aus zwei Motiven an den Gründungshandlungen eines Vereins beteiligt sein. Sei es, dass sie als Mitglied selber einen Verein gründen, sei es, dass sie als steuerliche Berater den Auftrag erhalten, die Vereinsgründung zu begleiten. Im zweiten Fall ist zu beachten, dass
III. Zweckbetriebe Ein Zweckbetrieb liegt vor, wenn folgende Voraussetzungen erfüllt sind: − Die wirtschaftliche Tätigkeit muss in ihrer Gesamtausrichtung dazu dienen, die steuerbegünstigten satzungsmäßigen Zwecke zu verwirklichen. − Nur durch solche wirtschaftlichen Tätigkeiten können die satzungsmäßigen Zwecke erreicht werden. − Der von der wirtschaftlichen Tätigkeit