Status Buchung möglich

Seminar-ID 2020-265

Referent Dr. Reinhard Geck
Dr. Martin Strahl
Meinhard Wittwer

Ort und Termin 24.11.2020, 09:00 Uhr – 17:00 Uhr, Hannover
Hannover Congress Centrum (HCC) – Glashalle, Theodor-Heuss-Platz 1-3, 30175 Hannover

Gebühren Die Gebühr je Teilnehmer beträgt Euro 310,00 und beinhaltet auch die Kosten für die Arbeitsunterlage und die erweiterte Pausenbewirtung.

Seminarinhalte Kaum ein Feld i.R.d. steuerlichen Beratungspraxis stellt derart hohe Anforderungen an den Berater wie jenes der Personengesellschaften und ihrer Gesellschafter. Die Rechtslage ist vielfach hochkomplex, was zur Vermeidung von Steuerfallen, aber auch zum Ergreifen von Gestaltungsmöglichkeiten Beratungswissen auf neuestem Stand voraussetzt. Ihnen dieses nahezubringen, ist Gegenstand des „Expertenseminars für Berater von Personengesellschaften“. Aufgegriffen werden etwa die Neufassung des BMF-Schreibens zu § 6 Abs. 3 EStG, die Rechtsprechungsfortentwicklung zum Vorbehaltsnießbrauch, die sich aus der Abfärbewirkung des § 15 Abs. 3 Nr. 1 EStG ergebenden Gefahren, die Restriktionen zur Anwendung der erweiterten Gewerbesteuerkürzung, aber auch Entwicklungen im Erbschaft- und Schenkungsteuerrecht. Ein besonderes Highlight des Expertenseminars ist die Erörterung neuer höchstrichterlicher Entscheidungen aus erster Hand – durch den Vorsitzenden Richter am BFH Meinhard Wittwer.

 

Das Seminar richtet sich an Berufsträger und ihre qualifizierten Mitarbeiter und wird von einer ausführlichen Arbeitsunterlage begleitet.

 

 

Gliederung

 

I. Rechtsprechungsentwicklungen aus Bundesrichtersicht

II. Gestaltungshinweise zur vorweggenommenen Erbfolge nach Neufassung des BMF-Schreibens zu § 6 Abs. 3 EStG

III. Vorbehaltsnießbrauch bei Mitunternehmerschaften – Neues in ertrag- und schenkungsteuerlicher Sicht

IV. Gestaltungshinweise zur Aufnahme von Gesellschaftern in Mitunternehmerschaften

V. Gestaltungshinweise zur entgeltlichen Übertragung von Mitunternehmeranteilen – Erlangung der Tarifbegünstigung

VI. Drohende Gewerblichkeit bei nicht-gewerblichen Personengesellschaften – Gestaltungshinweise

VII. Neues zur erweiterten Gewerbesteuerkürzung

VIII. Gestaltungshinweise zum Erbschaft- und Schenkungsteuerrecht

IX. Gestaltungshinweise zur doppelstöckigen Personengesellschaft

X. Neues zur Realteilung

XI. Entwicklungen zur umsatzsteuerlichen Organschaft unter Einschluss von Personengesellschaften

 

 

Bitte beachten Sie: Es werden 3 Zeitstunden als Pflichtfortbildung für den Fachberater für Unternehmensnachfolge (DStV e. V.) anerkannt.

 

 

StBV