Status Buchung möglich

Referent Dr. Jörg Grune, Vors. Richter FG
Prof. Rolf-Rüdiger Radeisen, StB

Ort und Termin 06.05.2021, 09:00 Uhr – 17:00 Uhr, Bad Zwischenahn/Ohrwege
Gesellschaftshaus Ohrweger Krug, Querensteder Str. 1, 26160 Bad Zwischenahn/Ohrwege – NACHHOLTERMIN
07.05.2021, 09:00 Uhr – 17:00 Uhr, Bad Zwischenahn/Ohrwege
Gesellschaftshaus Ohrweger Krug, Querensteder Str. 1, 26160 Bad Zwischenahn/Ohrwege – NACHHOLTERMIN
10.05.2021, 09:00 Uhr – 17:00 Uhr, Hannover-Laatzen
H4 Hotel Hannover Messe, Würzburger Str. 21, 30880 Hannover-Laatzen – NACHHOLTERMIN

Gebühren Die Gebühr je Teilnehmer beträgt Euro 195,00 und beinhaltet auch die Kosten für die Arbeitsunterlage sowie die erweiterte Pausenbewirtung – ausgenommen ist das Mittagessen.

Seminarinhalte Die Umsatzsteuer unterliegt permanenten Änderungen. Gesetzgeber, Rechtsprechung und Finanzverwaltung ändern in großen oder manchmal auch nur in kleinen Dingen die anwendbaren Rechtsgrundsätze. Der Gesetzgeber wird zum Jahreswechsel 2020/2021 besonders aktiv: Das Jahressteuergesetz 2020 wird umfassende Änderungen und Ergänzungen des Umsatzsteuerrechts mit sich bringen. Aber auch aus der Rechtsprechung von EuGH und BFH und der Umsetzung durch die Finanzverwaltung ergeben sich wichtige Konsequenzen für die Praxis. Eine ständige Fortbildung auf dem Gebiet der Umsatzsteuer ist unerlässlich, um mögliche Gefahrenquellen rechtzeitig zu erkennen.

 

Das Seminar „Umsatzsteuer 2021“ wird die Änderungen des Umsatzsteuerrechts in konzentrierter Form vermitteln. Basis der Veranstaltung ist eine umfangreiche Arbeitsunterlage.

 

 

Gliederung

 

I. Die aktuellen gesetzlichen Änderungen durch das Jahressteuergesetz 2020
1. Änderungen bei der Steuerbefreiung § 4 UStG
2. Ergänzung der Tatbestände des Reverse-Charge-Verfahrens nach § 13b UStG
3. Änderungen bei Rechnungen und Vorsteuerabzug, § 14 und § 15 UStG
4. Neue Regelungen für den Versandhandel
5. Umsetzung der One-Stop-Shop-Regelung
6. Alle weiteren Änderungen im Überblick

 

II. Aktuelles aus Rechtsprechung und Finanzverwaltung
1. Steuerbarkeit: Zahlung bei vorzeitiger Vertragsbeendigung
2. Unternehmereigenschaft (u.a. Aufsichtsräte und die Auswirkungen auf andere Sachverhalte, neue Unsicherheit bei der umsatzsteuerlichen Organschaft)
3. Leistungsort im Umsatzsteuerrecht; EuGH zum grundstücksbezogenen Umsatz, Gutscheine und der Ort der Leistung
4. Steuerbefreiung: medizinische Behandlungen (u.a. Telefonberatung, MDK-Gutachten), Vereine und sportliche Veranstaltungen, Schulungsleistungen
5. Fragen zur Bemessungsgrundlage (u.a. Zuschüsse, Photovoltaikanlagen)
6. Rechnungen und Steuerausweis (u.a. Rückwirkung einer berichtigenden Rechnung, unberechtigter Steuerausweis bei Gutschriften, Modifizierung der Verwaltungsauffassung zur Rechnungsanschrift)
7. Vorsteuer und Vorsteuerberichtigung (u.a. Berichtigung bei erfolglosen Unternehmern, Dokumentation einer Zuordnungsentscheidung, Vorsteuer beim Homeoffice, Beginn des Berichtigungszeitraums)
8. Fragen rund um den Steuersatz (u.a. Restaurant- und Verpflegungsdienstleistungen, E-Books)
9. Nachbetrachtung der temporären Steuersatzabsenkung
10. Strafbarkeit von Strohleuten bei der Umsatzsteuer-Hinterziehung

 

III.Hinweise auf anhängige Verfahren (Vorabentscheidungsersuchen) beim EuGH und BFH

 

IV. Aktuelle, bis zum Seminar veröffentlichte wichtige Urteile und Verwaltungsanweisungen

 

 

Dieses Seminar wird in Sachsen-Anhalt von der Studien-Akademie Magdeburg (SAM) am 15.03.2021 in Halle sowie am 23.03.2021 in Magdeburg angeboten. Bitte melden Sie sich für diese Termine ausschließlich mit dem Anmeldeformular der SAM an.

StBV