Status Buchung möglich

Seminar-ID 2021-272

Referent Dr. Ralf Demuth
Franz Hruschka
Prof. Dr. Hans Ott

Ort und Termin 05.10.2021, 09:00 Uhr – 17:00 Uhr, Hannover-Laatzen
H4 Hotel Hannover Messe, Würzburger Str. 21, 30880 Hannover-Laatzen – Achtung: Neuer Termin und neuer Veranstaltungsort!

Gebühren Die Gebühr je Teilnehmer beträgt Euro 310,00 und beinhaltet auch die Kosten für die Arbeitsunterlage und die erweiterte Pausenbewirtung.

Seminarinhalte In diesem exklusiven Expertenseminar für Berater von Kapitalgesellschaften informiert Sie ein hochqualifiziertes Dozententeam über aktuelle Entwicklungen zur Besteuerung von Kapitalgesellschaften und deren Gesellschaftern.

Das Seminar richtet sich an praxiserfahrene Berater, die sich auf hohem Niveau fortbilden wollen.

 

 

Gliederung

 

I. Aktuelles aus Gesetzgebung und Finanzverwaltung
1. Neuregelung der Wegzugsbesteuerung
2. Abzugsverbot für bestimmte hybride Finanzierungsinstrumente
3. Überarbeitung der Hinzurechnungsbesteuerung

II. Krisenmaßnahmen der Gesellschafter-Geschäftsführer einer GmbH
1. Verbilligte Leistungsvergütungen und steuerliche Nebenwirkungen
2. Finanzierungshilfen der Gesellschafter und deren Ausfall
3. Forderungsverzicht und Forderungsverkauf
4. Finanzierung durch nahestehende Personen

III. Update Unternehmenserbschaftsteuer
1. Neuerungen durch das Jahressteuergesetz 2020
2. Praxisfragen zu den ErbStR 2019
3. Verbundvermögensaufstellung bei Betriebsaufspaltungen
4. Neue Erkenntnisse zu Schenkungen von Anteilen an der GmbH & Co. KG

IV. Brennpunkte Grunderwerbsteuer
1. Aktuelle Gesetzgebung und Rechtsprechung
2. Praxishinweise zu § 1 Abs. 3 und Abs. 3a GrEStG

V. Aktuelles aus der Rechtsprechung und Verwaltung
1. (Rückwirkende) Korrektur von Veräußerungskosten und § 8b KStG
2. Disquotale Gewinnausschüttung
3. Korrektur gemäß § 1 AStG anstelle einer verdeckten Gewinnausschüttung
4. Anteile an Kapitalgesellschaften im (Sonder-) Betriebsvermögen
5. Antragstellung und Antragsrücknahme nach § 8d KStG
6. Problembereich steuerliches Einlagekonto und Einlagenrückgewähr

VI. Update Pensionszusagen
1. Aktuelle Rechtsprechung und Verwaltungsanweisungen
2. Nebeneinander von Aktiv- und Versorgungsbezügen

VII. Praxis der Betriebsaufspaltung
1. Mandantenstamm als alleinige wesentliche Betriebsgrundlage
2. Rettungsanker Betriebsverpachtung bei Auflösung der Betriebsaufspaltung
3. Auswirkungen des Selbstkontrahierungsverbots auf die personelle Verflechtung

VIII. Umstrukturierung bei der Betriebsaufspaltung
1. Umstrukturierung bei mittelbarer Betriebsaufspaltung
2. Asset Protection durch kapitalistische Betriebsaufspaltung
3. Einbringung des Besitzunternehmens in die Betriebs-GmbH
4. Verschmelzung der Betriebs-GmbH auf das Besitzunternehmen

 

 

Bitte beachten Sie: Es werden 2 Zeitstunden als Pflichtfortbildung für den Fachberater für Unternehmensnachfolge (DStV e. V.) anerkannt. 

 

StBV