Aufwendungen für die Führung eines Rechtsstreits (Prozesskosten) sind vom Abzug als außergewöhnliche Belastungen ausgeschlossen, es sei denn, es handelt sich um Aufwendungen, ohne die der Steuerpflichtige Gefahr liefe, seine Existenzgrundlage zu verlieren und seine lebensnotwendigen Bedürfnisse in dem üblichen Rahmen nicht mehr befriedigen zu können.
Bundesfinanzminister Olaf Scholz und Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier haben sich darauf verständigt, weitere Konkretisierungen und Verbesserungen bei der Novemberhilfe. Sie haben sich außerdem darauf geeinigt, die bisherige Überbrückungshilfe über das Jahresende hinaus zu verlängern und auszuweiten.
In diesem Seminar werden einerseits die neuen rechtlichen und praktischen Aspekte und andererseits auch die Grundlagen und Feinheiten rund um die Betriebsprüfung der DRV besprochen.
Neben der Zahlung von Entgelt werden die einzelnen Auswirkungen von zusätzlichen Lohnbestandteilen erläutert. Eine Optimierung der Nebenkosten des Arbeitgebers sowohl der Auszahlung an den Arbeitnehmer werden an Beispielen deutlich gemacht.
Mit diesem Seminar richten wir uns an Ihre Mitarbeiter/innen, die ausgebildete Steuerfachangestellte, Berufswieder- oder Quereinsteiger sind, sowie an Auszubildende mit Grundlagenkenntnissen. Der elementare Zusammenhang zwischen Lohnsteuer- und Sozialversicherungsrecht, aus dem sich aufbauend die gesamte Entgeltabrechnung ergibt, wird detailliert erklärt.
Die fachlichen Anforderungen in der Wirtschaftsprüfung und insbesondere bei der Durchführung von Abschlussprüfungen steigen. Wirtschaftsprüfer und deren Mitarbeiter stehen vor der Herausforderung, die gesetzlichen und berufsständischen Anforderungen rechtssicher und auf effiziente Weise umzusetzen.
Die Corona-Krise hat erhebliche Auswirkungen auf die Rechnungslegung. Das Webinar bringt die wesentlichen Konsequenzen für die mittelständische Abschlusserstellungspraxis anhand von Praxisfällen anschaulich und kompakt auf den Punkt. Insbesondere wird auf die schwierige Frage der Unternehmensfortführung detailliert eingegangen und Lösungsansätze/Formulierungshilfen vorgestellt.
Die außerordentliche Wirtschaftshilfe für den Monat November 2020 bietet eine weitere zentrale Unterstützung für Unternehmen, Betriebe, Selbständige, Vereine und Einrichtungen, die von den aktuellen Corona-Einschränkungen besonders betroffen sind. Weitere Details und Bedingungen der Hilfen stehen jetzt fest.
Bildungsveranstaltungen, wie die Seminare des Steuerberaterverbandes, sind hingegen bis zu einer Teilnehmerzahl von 50 Personen nicht verboten. Aus diesem Grund werden unsere Seminare wie geplant im November angeboten und durchgeführt.
Wohl jeder Steuerberater hat Mandanten, die über ein mehr oder weniger umfangreiches Immobilienvermögen verfügen. Zumeist werden die Immobilien im Laufe der Jahre sukzessive erworben und schlicht als Einzelobjekte im Privatvermögen gehalten. Das Webinar soll daher zeigen, welche vorteilhaften Gestaltungsmöglichkeiten sich bieten, wenn Immobilienvermögen in einer
Die Seminarreihe findet niedersachsenweit an 16 Standorten statt und erfreut sich aufgrund ihres hohen Praxisbezuges einer stetig zunehmenden Beliebtheit. Das dreistündige Seminar deckt alle üblichen Arbeitsbereiche von Mitarbeitern in Steuerberatungspraxen ab. Ab 2021: Aktuelles Steuerrecht als Präsenzveranstaltung und als Webinar!
Am 29.10.2020 hat der Bundestag das Zweite Familienentlastungsgesetz verabschiedet. Das Gesetz soll darauf abzielen, Familienleistungen zu verbessern, mit steigenden Preisen verbundene höhere Existenzminima steuerpflichtiger Personen und ihrer Kinder zu berücksichtigen und die Wirkung der kalten Progression auszugleichen.
Mit Urteil vom 13.08.2020 – VI R 1/17 hat der Bundesfinanzhof (BFH) entschieden, dass die Zahlung eines Verwarnungsgeldes durch den Arbeitgeber nicht zu Arbeitslohn bei dem Arbeitnehmer führt, der die Ordnungswidrigkeit (Parkverstoß) begangen hat.
Eintrittserlöse für Techno- und House-Konzerte sind als Erlöse aus „Konzerten vergleichbare(n) Darbietungen ausübender Künstler“ steuersatzermäßigt, wenn die Musikaufführungen aus der Sicht eines „Durchschnittsbesuchers“ den eigentlichen Zweck der Veranstaltung darstellen. So entschied der Bundesfinanzhof (BFH) mit Urteil vom 10.06.2020 (V R 16/17). 
Die Schwerpunkte des JStG liegen im Umsatzsteuerrecht, insbesondere die Umsetzung des Mehrwertsteuer-Digitalpakets (Erweiterung des Mini-One-Stop-Shops zum One-Stop-Shop und Einführung eines Import-One-Stop-Shops). Es wird konkret. Regierungsentwurf und Stellungnahme des Bundesrates mit Gegenäußerung der Bundesregierung sind durch. Die Verkündung wird voraussichtlich kurz vor Weihnachten erfolgen.
Mit der ESt-Erklärung 2019 wurde begonnen, die Erklärungsvordrucke modular aufzubauen. Dieser Aufbau wird mit den Erklärungsvordrucken 2020 fortgeführt. Diskutiert wurde innerhalb der FinVerw., auf die Eintragung der von Dritten übermittelten Daten bei elektronischen Steuerklärungen zu verzichten. Offensichtlich aus technischen Gründen sollen diese Daten auch weiterhin