Status Buchung nicht möglich

Seminar-ID 2021-307

Referent Prof. Dr. Christoph Uhländer
Thomas Waza

Ort und Termin 08.10.2021, 09:00 Uhr – 17:00 Uhr, Hannover
Novotel Hannover, Podbielskistr. 21-23, 30163 Hannover

Gebühren Die Gebühr je Teilnehmer beträgt Euro 195,00 und beinhaltet auch die Kosten für die Arbeitsunterlage sowie die erweiterte Pausenbewirtung – ausgenommen das Mittagessen.

Seminarinhalte Das Seminar stellt die Besonderheiten der Besteuerung in der Krise, Restrukturierung und Unternehmensinsolvenz dezidiert vor. Die aktuellen Entwicklungen aus der Gesetzgebung (COVID-19-Insolvenzaussetzungsgesetze, Corona-Steuerhilfegesetze, JStG 2020 etc.), der Rechtsprechung (BGH, BFH, FG) und der Literatur werden umfassend ausgewertet. Inhaltlich wird neben dem Besteuerungsverfahren und dem Ertragssteuerrecht (ESt, KSt, Ge-wSt) insbesondere auch die Umsatzsteuer systematisch erörtert, um die insolvenzsteuerrechtlichen Forderungska-tegorien sachgerecht abzugrenzen. Insoweit werden zudem die aktuellen Rechtsänderungen i.R.d. § 55 Abs. 4 InsO, § 35 Abs. 3 InsO und des § 15b Abs. 8 InsO diskutiert. Daneben werden die bilanzsteuerrechtlichen Sonderfragen in der Krise und Insolvenz von Personen- und Kapitalgesellschaften aus Sicht der Gesellschaft und der Gesellschafterin/des Gesellschafters behandelt.

 

 

Gliederung

 

 

I. Aktuelle Rechtsänderungen zum 1.1.2021 durch das StaRUG
1. Einführung eines vorinsolvenzlichen Restrukturierungsverfahrens
2. Rechtsstellung der/des Restrukturierungsbeauftragten (§§ 73 ff. StaRUG)
3. Rechtsstellung des/der Sanierungsmoderators/-moderatorin (§§ 94 ff. StaRUG)
4. Hinweis- und Warnpflichten gem. § 102 StaRUG (HB – StB)
5. Auswirkungen des StaRUG auf das Besteuerungsverfahren
6. Übergang vom Restrukturierungsverfahren zum Insolvenzverfahren

II. Aktuelle insolvenzrechtliche Rahmenbedingungen 2020/2021
1. Insolvenzantragstellung etc.
a) COVID-19-Insolvenzaussetzungsgesetz vom 27.3.2020
b) Änderung COVID-19-Insolvenzaussetzungsgesetz vom 25.9.2020
c) Änderung COVID-19-Insolvenzaussetzungsgesetz vom 22.12.2020
d) Änderung COVID-19-Insolvenzaussetzungsgesetz vom 15.2.2021
e) Ausblick: Weitere parlamentarische Gesetzesvorhaben
2. Verkürzung der Restschuldbefreiung durch Gesetz vom 22.12.2020
3. Änderungen bei der Freigabe durch Gesetz vom 22.12.2020
4. Änderungen bei § 55 Abs. 4 InsO durch Gesetz vom 22.12.2020
a) Erweiterung auf die vorläufige Sachwalterin/den vorläufigen Sachwalter
b) Begrenzung auf die USt und vergleichbare Abgaben
c) Folgen für die „Doppelkorrektur“ gem. § 17 UStG?
5. Einfügung des § 15b Abs. 8 InsO (Verhältnis § 69 AO)

III. Aktuelle steuerrechtliche Rahmenbedingungen 2020/2021
1. Corona-Steuerhilfegesetz vom 19.6.2020
2. Zweites Corona-Steuerhilfegesetz vom 29.6.2020
3. Drittes Corona-Steuerhilfegesetz vom 26.2.2021
4. Änderungen durch das JStG 2020 vom 21.12.2020
a) Anhebung der Verlustverrechnungsbeschränkung (§ 20 Abs. 6 S. 5 und 6 EStG)
b) Auskunftsansprüche der Insolvenzverwalterin/des Insolvenzverwalters (§ 32i Abs. 2 S. 2 AO)
5. Steuerliche Erleichterungen durch die Finanzverwaltung
a) BMF-Schreiben zur Stundung bzw. zum Vollstreckungsaufschub
b) BMF-Schreiben zur Besteuerung von AN
c) BMF-Schreiben zum Spendenabzug etc.

IV. Aktuelles zum Rechtsschutz im Insolvenzsteuerrecht
1. Rechtsschutz bei Steuerforderungen als Insolvenzforderungen
2. Rechtsschutz bei Steuerforderungen als Masseverbindlichkeiten
3. Rechtsschutz bei Steuerforderungen gegen das insolvenzfreie Vermögen

V. Aktuelles zum Ertragssteuerrecht in der Krise / Insolvenz
1. Besteuerung von Sanierungserträgen (EU, PersG, KapG)
2. Freigabe, Zwangsversteigerung etc.
3. Organschaften gem. §§ 14 ff. KStG und § 2 Abs. 2 GewStG
4. Nachlassinsolvenzverfahren (Besteuerungsverfahren etc.)

VI. Aktuelles zur Umsatzsteuer in der Krise / Insolvenz
1. Auswirkung der Rechtsänderung zu § 55 Abs. 4 InsO ab dem 1.1.2021
2. Umsatzsteuerliche Problemfälle beim Forderungseinzug
3. Umsatzsteuerliche Problemfälle bei der Verwertung von Sicherungseigentum
4. Update zur Berichtigung nach § 17 UStG
5. Vorsteuerabzug aus Rechnungen der Insolvenzverwalterin/des Insolvenzverwalters bzw. der vorläufigen Insolvenzverwalterin/des vorläufigen Insolvenzverwalters
6. Aktuelle Entwicklungen im Bereich der umsatzsteuerlichen Organschaft in Insolvenz
7. Aktuelle Problemfelder bei Anwendung des § 13c UStG
8. Aktuelle Rechtsprechung (BFH, FG) / Literaturauswertung

 

 

Dieses Seminar wird in Sachsen-Anhalt von der Studien-Akademie Magdeburg (SAM) am 01.11.2021 in Halle angeboten. Bitte melden Sie sich für diesen Termin ausschließlich mit dem Anmeldeformular der SAM an.

 

 

Bitte beachten Sie: Es werden 6 Zeitstunden als Pflichtfortbildung für den/die Fachberater/-in für Restrukturierung und Unternehmensplanung (DStV e.V.) anerkannt.

 

StBV