Durch das Gesetz zur Modernisierung des Körperschaftsteuerrechts[1] soll Personenhandelsgesellschaften (Kommanditgesellschaften, offene Handelsgesellschaften sowie vergleichbare ausländische Gesellschaften) und Partnerschaftsgesellschaften sowie ihren Gesellschaftern die Möglichkeit eingeräumt werden, ertragsteuerlich wie eine Kapitalgesellschaft und deren nicht persönlich haftende Gesellschafter behandelt zu werden.

Ein Antrag zur Ausübung der Option muss vor Beginn des jeweiligen Wirtschaftsjahres gestellt werden. Eine Rückoption zum Transparenzprinzip (Rückoption) ist möglich. Eine zeitliche Bindungsfrist ist nicht vorgesehen. Allerdings muss auch der Antrag zur Rückoption vor Beginn des Wirtschaftsjahres gestellt werden.

Vergütungen, die ein Gesellschafter für seine Tätigkeit zu Gunsten der optierenden Gesellschaft erzielt, lösen Einkünfte i. S. v. § 19 EStG aus. Die Regelungen des Lohnsteuerabzugsverfahrens sind sodann anzuwenden.

 

Praxishinweis

Welche Folgen eine Optionsausübung für die Sozialversicherung haben wird, bleibt abzuwarten.

Das Gesetz zur Modernisierung des Körperschaftsteuerrechts soll zum 1. Januar 2022 in Kraft treten. Das Gesetzgebungsverfahren wird gegenwärtig noch beraten.[2]

 

Praxishinweis

Der Bundesrat hat zu dem Gesetzgebungsverfahren ausführlich Stellung bezogen.[3] Im Bundestag fand am 3. Mai 2021 eine öffentliche Expertenanhörung zu diesem Gesetzentwurf statt. Es bleibt abzuwarten, ob Anregungen zu Gesetzesänderungen im Laufe des Verfahrens Berücksichtigung finden werden. Wir werden über den Verlauf des Gesetzgebungsverfahrens und über dessen lohnsteuerliche Folgen berichten.

 

 

[1] BR-Drs. 244/21 v. 26.3.2021; siehe auch Brühl/Weiss, DStR 2021, 945

[2] Siehe Anträge der FDP-Fraktion zur öffentlichen Anhörung am 3.5.2021 – BT-Drs. 19/28770 v. 20.4.2021 (Gewerbesteuer reformieren) – BT-Drs. 19/28766 v. 20.4.2021 (Thesaurierungsbesteuerung modernisieren) und 19/27818 v. 20.4.2021 (Niedrigbesteuerungsgrenze bei der Hinzurechnungsbesteuerung auf international wettbewerbsfähiges Niveau absenken)

[3] BR-Drs. 244/1/21 v. 26.4.2021

 

 

Webinarempfehlung: Aktuelles Körperschaftsteuerrecht

 

 

Stand: 06.05.2021

StBV