Status Buchung möglich

Webinar-ID 2021-503

Referent Bernd Rätke

Termin 02.07.2021, 10:00 Uhr – 12:00 Uhr

Gebühren Die Gebühr je Teilnehmer beträgt Euro 79,00.

Nach der Buchung erhalten Sie eine Buchungsbestätigung mit einem Link, mit dem Sie sich für das Webinar registrieren müssen. Anschließend bekommen Sie eine E-Mail von ZOOM mit einem Einwahl-Link! 


Webinarinhalte Mit dem fortführungsgebundenen Verlustvortrag des § 8d KStG lässt sich seit 2016 ein Verlustuntergang bei Kapitalgesellschaften in Fällen, in denen mehr als 50 % der Anteile gem. § 8c Abs. 1 Satz 1 KStG übertragen werden, vermeiden. Der Gesetzgeber stellt aber hohe Anforderungen an die Anwendbarkeit des § 8d KStG, indem er z.B. eine Vielzahl unbestimmter Rechtsbegriffe wie der „Zweckbestimmung des Geschäftsbetriebs“ oder der „Aufnahme eines zusätzlichen Geschäftsbetriebs“ verwendet. Daher bereitet § 8d KStG in der Praxis bislang große Schwierigkeiten.

Nun hat das BMF erstmalig ein Schreiben zu § 8d KStG veröffentlicht, das die Sichtweise der Finanzverwaltung verdeutlicht. Kapitalgesellschaften und Steuerberater/-innen sollten in der Beratungs- und Gestaltungspraxis den Standpunkt der Finanzverwaltung kennen, um sicherzustellen, dass sie bei der Anwendung des § 8d KStG keinen Fehler machen.

In dem Seminar werden die Voraussetzungen und Rechtsfolgen des § 8d KStG unter Berücksichtigung des neuen BMF-Schreibens erläutert. Dabei werden auch die gewerbesteuerlichen Folgen nach § 10a Sätze 11 und 12 GewStG und die hierzu am 19. März 2021 ergangenen gleichlautenden Erlasse der obersten Finanzbehörden der Länder dargestellt.

 

 

 

Gliederung

 

 

I. Anwendbarkeit des § 8d KStG bei Unschädlichkeit der Anteilsübertragung wegen der Konzernklausel oder Stille-Reserven-Klausel des § 8c Abs. 1 Satz 4 und Sätze 5 ff. KStG

II. Antragserfordernis nach § 8d KStG: Zeitpunkt, Form, Nachholung und Rücknahme des Antrags

III. Berechnung des sog. Beobachtungszeitraums

IV. Begriff des Geschäftsbetriebs der Kapitalgesellschaft, Zulässigkeit mehrerer Geschäftsbetriebe, Auswirkung wirtschaftlich geringfügiger Betätigungen

V. Erläuterung des sog. schädlichen Ereignisses
Ruhendstellen des Geschäftsbetriebs, Zuführung zu einer andersartigen Zweckbestimmung, Aufnahme eines zusätzlichen Geschäftsbetriebs, Beteiligung an einer Mitunternehmerschaft, Begründung einer Organträgerstellung, Übertragung von Wirtschaftsgütern unterhalb des gemeinen Wertes

VI. Rechtsfolgen des § 8d KStG
1. eststellung eines fortführungsgebundenen Verlustvortrags
2. Nutzung des Verlustvortrags
3. Verfahrensrechtliche Probleme, wie z.B. die Anfechtung des richtigen Bescheids

VII. Untergang des fortführungsgebundenen Verlustvortrags durch schädliches Ereignis oder Anteilsübertragung von mehr als 50 %

VIII. Stille-Reserven-Klausel bei Untergang des fortführungsgebundenen Verlustvortrags

 

 

Aktuelle Entwicklungen werden berücksichtigt.

 

 

Bitte beachten Sie:

Für die Teilnahme am Webinar benötigen Sie ein Tablet oder einen PC mit Mikrofon und Lautsprechern (ggfs. Headset) sowie einen Internetzugang. Technischer Anbieter der Videokonferenzlösung ist die ZOOM Video Communications, Inc. Wir empfehlen, dass Sie vorab unter https://zoom.us/test einen Funktionstest durchführen. Bitte beachten Sie, dass es bei Nutzung einer WTS-Verbindung zu Problemen mit Video und Ton kommen kann. Deshalb empfehlen wir die Verbindung ggfs. über Ihre lokale Oberfläche herzustellen. Einzelheiten stimmen Sie bei Bedarf bitte mit Ihrem IT-Dienstleister ab.

 

Wichtige Hinweise:

1. Nach der Buchung erhalten Sie eine Buchungsbestätigung. Diese beinhaltet einen Link, mit welchem Sie sich für das Webinar registrieren müssen. Anschließend bekommen Sie eine E-Mail von ZOOM mit einem Einwahl-Link!
2. Eine Einwahl zu dem Webinar kann via Computer (Video und Audio), via Smartphone (Video und Audio) sowie nur via Telefon (Audio) erfolgen. Alle relevanten Infos erhalten Sie mit der unter 1. genannten E-Mail von ZOOM.
3. Sie erhalten die Unterlagen zum Webinar als Download zur Verfügung gestellt. Neben der Bereitstellung im Mitgliederbereich, erhalten Sie eine E-Mail mit Download-Link am Tag des Webinars an die bei der Buchung hinterlegte E-Mail verschickt.
4. Im Nachgang bekommen Sie eine Aufzeichnung des Live-Webinars. Eine E-Mail mit Download-Link wird 1 bis 2 Tage nach dem stattgefundenen Webinar an die bei der Buchung hinterlegt E-Mail.

 

 

 

StBV