Status Buchung möglich

Seminar-ID 2021-303

Referent Prof. Dr. Markus Peter
Dr. Stephan Vossel

Ort und Termin 10.11.2021, 09:00 Uhr – 17:00 Uhr, Bad Zwischenahn/Ohrwege
Gesellschaftshaus Ohrweger Krug, Querensteder Str. 1, 26160 Bad Zwischenahn/Ohrwege
11.11.2021, 09:00 Uhr – 17:00 Uhr, Hannover
Steuerberaterverband Niedersachsen Sachsen-Anhalt e.V., Verbandsgeschäftsstelle, Zeppelinstraße 8, 30175 Hannover – Bitte nutzen Sie das Parkhaus des HCC –

Gebühren Die Gebühr je Teilnehmer beträgt Euro 195,00 und beinhaltet auch die Kosten für die Arbeitsunterlage sowie die erweiterte Pausenbewirtung – ausgenommen das Mittagessen.

Seminarinhalte Mittelständischen Unternehmen stehen vielfältige Möglichkeiten offen, ihre Rechtsverhältnisse gesellschaftsrechtlich oder vertraglich zu gestalten. Hierbei ist die Prüfung möglicher Steuerfolgen zwingende Voraussetzung für eine erfolgreiche Realisierung der unternehmerischen Struktur oder deren Veränderung. Obwohl Steuern hierbei oftmals nicht die einzige Triebfeder (beispielsweise bei der Rechtsformwahl oder der Umwandlung eines Unternehmens) darstellen, sind sie jedoch häufig Auslöser nicht unerheblicher Kosten oder sogar Grund für ein Scheitern des Gesamtprojektes. Weiterhin sind Mandantinnen/Mandanten und Steuerberater/innen ständig bestrebt, steuerliche Chancen optimal zu nutzen und bestehende Risiken zu minimieren. Die Palette der dabei angesprochenen Brennpunkte reicht von der ungewollten Aufdeckung stiller Reserven über den Untergang von Verlustvorträgen, das Auslösen von Grunderwerbsteuer, der Verlust eines Vorsteuerabzugs bis hin zur ungewollten Funktionsverlagerung über die Grenze. Hinzu kommt, dass der/die Steuerberater/in nach Ansicht des BGH bei einer laufenden Mandatsbetreuung unaufgefordert auf Gestaltungen hinzuweisen hat, die zu einer Steuerreduzierung führen.

Das Konzept dieses Seminars ist neu und dient der gleichermaßen praxisnahen wie gut verständlichen Wissensvermittlung: Anhand von didaktisch aufgebauten Fallstudien vermittelt das Seminar zum einen das Erkennen typischer Beratungsfallen bei Ihren mittelständischen Mandantinnen und Mandanten in unterschiedlichen Konstellationen und gibt Ihnen gleichzeitig einen Werkzeugkoffer kreativer Gestaltungsmittel an die Hand, mittels derer eine Vielzahl typischer steuerlicher Problemfelder vermieden bzw. in ihrer Belastungswirkung abgemildert werden können – und das insbesondere in den folgenden für Sie relevanten Bereichen:

 

 

Gliederung

 

 

I. Strukturoptimierung
II. Verlustnutzungsstrategien
III. Optimierung für den Veräußerungsfall
IV. Lösungsansätze für grenzüberschreitende Problemfelder
V. Umsatzsteuerliche Fallstricke in der Betriebsprüfung etc.

 

 

Dieses Seminar wird in Sachsen-Anhalt von der Studien-Akademie Magdeburg (SAM) am 15.11.2021 in Magdeburg angeboten. Bitte melden Sie sich für diese Termine ausschließlich mit dem Anmeldeformular der SAM an.

 

 

Bitte beachten Sie: Es werden 2 Zeitstunden als Pflichtfortbildung für den/die Fachberater/-in für Unternehmensnachfolge (DStV e.V.) anerkannt.

 

StBV