Status Buchung möglich

Seminar-ID 2021-240

Referent Prof. Dr. Michael Hendricks

Dr. Franziska Peters


Ort und Termin 19.01.2022, 09:00 Uhr – 17:00 Uhr, Bad Zwischenahn/Ohrwege
Gesellschaftshaus Ohrweger Krug, Querensteder Str. 1, 26160 Bad Zwischenahn/Ohrwege
20.01.2022, 09:00 Uhr – 17:00 Uhr, Hannover
Steuerberaterverband Niedersachsen Sachsen-Anhalt e.V., Verbandsgeschäftsstelle, Zeppelinstraße 8, 30175 Hannover – Bitte nutzen Sie das Parkhaus des HCC –

Gebühren Die Gebühr je Teilnehmer beträgt Euro 195,00 und beinhaltet auch die Kosten für die Arbeitsunterlage sowie die erweiterte Pausenbewirtung – ausgenommen das Mittagessen.

Seminarinhalte Die Begleitung außergerichtlicher und gerichtlicher Rechtsbehelfsverfahren gehört zu einer umfassenden steuerlichen Beratung sowohl von Unternehmen als auch von Privatpersonen. Dieser Bereich bietet Chancen für eine erfolgreiche Durchsetzung der eigenen Rechtsposition, birgt aber für den unerfahrenen Berater auch Fehlerquellen und Haftungsrisiken. Die Referenten erläutern im Rahmen des Seminars anhand von Praxisbeispielen typische Verfahrenssituationen. Sie berichten „aus der Praxis für die Praxis“ und gehen dabei neben dem Einspruchs- und Klageverfahren und den Verfahren des vorläufigen Rechtsschutzes auch auf die Verfahren vor dem Bundesfinanzhof ein. Das Seminar schließt mit einem Überblick über die immer wichtiger werdenden internationalen Rechtsbehelfe.

 

 

 

Gliederung

 

 

I. Einspruchsverfahren
1. Gesamtaufrollung vs. punktuelle Korrektur
2. Risiko Teilbestandskraft bei Feststellungsbescheiden
3. Handlungsmöglichkeiten bei Untätigkeit der Finanzbehörde

II. Finanzgerichtliches Klageverfahren
1. Kosten und Gebühren
2. Ablauf des Klageverfahrens
3. Anforderungen an die Klageschrift
4. Klagegegenstand bei Grundlagen- und Folgebescheiden und Änderungsbescheiden
5. Klagebefugnis und Beiladung bei Personenmehrheiten
6. Elektronische Akte und digitale Kommunikation
7. Akteneinsicht
8. Erörterungstermin
9. Unstreitige Verfahrensbeendigung
10. Amtsermittlung vs. Mitwirkungspflichten
11. Schätzung im finanzgerichtlichen Verfahren
12. Ausschlussfristen
13. Verhältnis des finanzgerichtlichen Verfahrens zum Steuerstrafverfahren

III. Mündliche Verhandlung
1. Beweisanträge
2. Beweisführung (auch in Bezug auf digitale Daten)
3. Hauptsacheerledigung
4. Befangenheit
5. Bedeutung des Sitzungsprotokolls

IV. Aussetzung der Vollziehung
1. Zulässigkeitsvoraussetzungen
2. Summarische Prüfung und Bedeutung für die Hauptsache
3. Sicherheitsleistung

V. Revision und Nichtzulassungsbeschwerde
1. Zulassung durch das Finanzgericht
2. Vorbereitung in der ersten Instanz
3. Sachaufklärungsrügen
4. Anforderungen an eine erfolgreiche Nichtzulassungsbeschwerde
5. Gestaltung guter Revisionsschriftsätze
6. Besonderheiten bei der mündlichen Verhandlung

VI. Zwischenstaatliche Instrumente bei internationalen Sachverhalten
1. Verständigungsverfahren
2. Schiedsverfahren

 

 

 

Dieses Seminar wird in Sachsen-Anhalt von der Studien-Akademie Magdeburg (SAM) am 17.03.2022 in Magdeburg angeboten. Bitte melden Sie sich für diesen Termin ausschließlich mit dem Anmeldeformular der SAM an.

 

StBV