5/19 StA 21 – Wir sind eine mittelgroße, unabhängige und überregional tätige Steuerberatungskanzlei mit Hauptsitz in Hannover. Unser Team besteht aus vier Partnern und ca. 30 Mitarbeitern. Für unsere Hauptniederlassung suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Lohn- und Gehaltsbuchhalter (m/w/d) zur langfristigen Zusammenarbeit.
Die Bundesregierung hält die derzeitigen Erbschaftsteuer-Richtlinien 2011 im wesentlichen Teilen für überholt. Sie seien an die im Erbschaftsteuer- und Schenkungsteuergesetz und dem Bewertungsgesetz vollzogenen Rechtsänderungen durch die Erbschaftsteuerrefom 2016 anzupassen.
5/19 StA 19 – Wir suchen in Magdeburg und Barleben zum nächstmöglichen Zeitpunkt zur Verstärkung und dem Ausbau unserer Lohnbuchhaltung einen motivierten Mitarbeiter (m/w/d). Zu Ihren Aufgaben gehören sowohl eigenverantwortliche Lohnabrechnungen als auch lohnsteuerliche Beratungen. Mittelfristig die Übernahme der Lohnbuchhaltung für eine mittelgroße Gesellschaft. Die Lohnbuchhaltung
Beauftragt ein nach seiner Unternehmenstätigkeit zum Vorsteuerabzug berechtigtes Unternehmen Makler für die Wohnungssuche von Angestellten, kann es hierfür den Vorsteuerabzug in Anspruch nehmen. Dies hat der BFH zum Vorsteuerabzug aus Maklerleistungen für die Wohnungssuche von Angestellten entschieden.
Die Bundesregierung hat am 9.10.2019 den Gesetzentwurf zur Einführung einer Mitteilungspflicht für grenzüberschreitende Steuergestaltungen beschlossen. Mit dem neuen Gesetz sollen Finanzverwaltung und Gesetzgeber in die Lage versetzt werden, Steuervermeidungspraktiken und Gewinnverlagerungen zeitnah zu identifizieren und ungewollte Gestaltungsspielräume zügig zu schließen.
Das in der Lohnsteuerklasse IV mögliche Faktorverfahren, mit dem Arbeitslohn entsprechend der tatsächlichen Einkommensverhältnisse von Ehegatten besteuert werden kann, wird in der Praxis kaum genutzt. Dies ergibt sich aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Die Linke.
Das Bundeskabinett hat am 18. September 2019 den Entwurf eines Dritten Bürokratieentlastungsgesetzes (kurz: BEG III) auf den parlamentarischen Weg gebracht. Der Gesetzentwurf enthält lohnsteuerliche Änderungen, auf die nachfolgend näher eingegangen wird.
5/19 PA 7 – Gut aufgestellte und überregional tätige Steuerberatungsgesellschaft sucht Nachfolger (m/w/d) für einen aus Altersgründen ausscheidenden Gesellschafter-Geschäftsführer – gern auch mit eigenem Mandantenstamm. Überleitende Einarbeitung in die bestehenden Mandate ist selbstverständlich.
5/19 KO 4 – Die Advisus GmbH ist eine mittelständische Wirtschaftsprüfungsgesellschaft mit Standorten in Göttingen und Hamburg. Unsere Geschäftsführer und Mitarbeiter haben unterschiedliche Berufsqualifikationen und Ausbildungswege und sind damit in der Lage, zeitnah komplexe Fragestellungen zu bearbeiten.
5/19 KO 3 – Als mittelständische Steuerberatungsgesellschaft betreuen wir seit 1973 Mandanten unterschiedlicher Größe und Rechtsformen. Unsere Wirtschaftsprüfer und Steuerberater haben unterschiedliche Ausbildungswege und sind in der Wirtschaftsprüfung und Steuerberatung tätig. Unsere Standorte sind Göttingen und Dransfeld. Zur Erweiterung unseres Teams suchen für zum nächstmöglichen
5/19 PG 1 – Hannoversche Steuerberater-und Rechtsanwalts-Partnerschaftsgesellschaft sucht StB-Einzelpraxis oder Teilpraxis im Raum Hannover zur Erweiterung der eigenen Kanzlei; kurz- oder mittelfristige Übernahme zu berufsüblichen Bedingungen möglich. Wir freuen uns auf Ihr Angebot.
5/19 StA 15 – Was halten Sie von einer 38-Stunden-Woche, Weihnachtsgeld, einem sicheren Arbeitsplatz und einem Umfeld, in dem Sie sich ganz entfalten und eine rundum zufriedene Job-Zukunft gestalten können? Gesundheit am Arbeitsplatz wird ebenfalls großgeschrieben. Ich suche für mein Team einen Steuerfachangestellten (m/w/d) in
Der BFH hat durch Urteil vom 22.5.2019 - XI R 40/17 entschieden, dass eine bei einer Bußgeldfestsetzung gewinnmindernd zu berücksichtigende „Abschöpfung“ der aus der Tat erlangten Vorteile nicht bereits dann vorliegt, wenn die Geldbuße lediglich unter Heranziehung des tatbezogenen Umsatzes ermittelt wird und sich nicht
Das BMF hat am 27.9.2019 den Referentenentwurf eines Gesetzes zur Einführung einer Pflicht zur Mitteilung grenzüberschreitender Steuergestaltungen veröffentlicht. Die höchst umstrittene Pflicht zur Anzeige nationaler Steuergestaltungen ist in dem Referentenentwurf jedoch nicht enthalten!
Nach einer bundesgesetzlichen Regelung müssen ab 1.1.2020 alle Registrierkassen durch eine zertifizierte technische Sicherheitseinrichtung geschützt werden, die bis zum Beginn des neuen Jahres aber voraussichtlich noch nicht flächendeckend am Markt verfügbar sein wird. Bund und Länder haben sich nunmehr auf eine zeitlich befristete Nichtbeanstandungsregelung bis
Bei unserem traditionellen Herbst-/Winterseminar zur Vorbereitung auf die Arbeiten an den Einkommensteuererklärungen stehen auch in diesem Jahr zahlreiche aktuelle Verwaltungsanweisungen, die (Fort-)Entwicklung der Rechtsprechung und Gesetzesänderungen mit Auswirkung auf die Einkommensteuererklärung im Mittelpunkt.
Der Deutsche Steuerberaterverband (DStV) setzt sich intensiv für eine Modernisierung der beruflichen Bildung ein. Denn in Zeiten des Fachkräftemangels auch in der Steuerberatung ist es wichtig, den rechtlichen Rahmen für die ausbildenden Kanzleien praxisgerecht und zugleich attraktiv für die interessierten Jugendlichen zu gestalten.
It's the final countdown… für den 42. Deutschen Steuerberatertag. Der Song der Band Europe aus dem Jahre 1986 passt jetzt besonders gut. Denn schon am 20. Oktober beginnt das Highlight des Jahres. Jetzt noch anmelden!
5/19 StA 11 – Dann werden Sie Teil unseres wetreu-Teams und bereiten mit uns den Boden für eine gesunde Entwicklung als Auszubildender zum Steuerfachangestellten (m/w/d) zum 01.08.2020. Bei der wetreu Hannover KG Steuerberatungsgesellschaft erhalten Sie eine qualifizierte Ausbildung mit guten Zukunftsperspektiven. Gebündeltes Fachwissen und langjährige Branchenerfahrung
Unbelegte Backwaren mit einem Heißgetränk sind kein Frühstück im lohnsteuerrechtlichen Sinne, wie der BFH mit Urteil vom 3.7.2019 – VI R 36/17 entschieden hat. Im Streitfall hatte der Arbeitgeber seinen Arbeitnehmern unbelegte Backwaren wie Brötchen und Rosinenbrot nebst Heißgetränken zum sofortigen Verzehr im Betrieb kostenlos