Viele Unternehmen führen angesichts der Coronavirus-Krise derzeit Kurzarbeit ein. Hat das auch Konsequenzen auf die betriebliche Altersversorgung (bAV)? Fabian von Löbbecke, Vorstandsvorsitzender von HDI Pensionsmanagement und im Vorstand der HDI Lebensversicherung AG für bAV verantwortlich, bezieht Stellung.
Die Bundesregierung hat einen KfW-Schnellkredit für den von der Corona-Pandemie betroffenen Mittelstand beschlossen. Dort übernimmt der Staat eine 100-prozentige Haftung gegenüber der beantragenden Hausbank oder Sparkasse.
Aus gegebenem Anlass werden die Bezirksversammlungen und Ortsverbandsversammlungen der hier aufgeführten Bezirke bzw. Ortsverbände abgesagt bzw. auf unbestimmte Zeit verschoben. Sobald eine Neuplanung gesichert erfolgen kann, werden neue Einladungen versendet.
Das Bundesministerium der Finanzen hat im Einvernehmen mit den obersten Finanzbehörden der Länder FAQs ausgearbeitet, die den von der Corona-Krise betroffenen Steuerpflichtigen einen Überblick über die steuerlichen Erleichterungen geben sollen.
Unsere Mitglieder, aber auch ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Kanzleien, leisten gerade Großartiges, um die Folgen der Corona-Krise in der deutschen Wirtschaft zu meistern. Nunmehr ist es aber an der Zeit, auch einfach einmal „Danke!“ zu sagen!
Unternehmen erhalten wegen der Corona-Pandemie verschiedenste Unterstützung zur Liquiditätssicherung. So werden die Hilfen an unterschiedliche Voraussetzungen geknüpft, z.B. einen kausalen Zusammenhang zwischen Corona-Pandemie und Liquiditätsengpass oder ein zum 31.12.2019 finanziell nicht in Schwierigkeiten geratenes Unternehmen.
Das Präsidium des Steuerberaterverbandes hat im Rahmen einer Videokonferenz am 26. März 2020 beschlossen, wegen der Corona-Krise die Landesverbandstagung am 11./12. Juni 2020 abzusagen und auf den 15. September 2020 zu verschieben. Über die weiteren Entwicklungen halten wir Sie auf dem Laufenden.
Sofern ein/e Unternehmer/in unter Darlegung seiner/ihrer Verhältnisse nachweislich unmittelbar und nicht unerheblich von der aktuellen Corona-Krise betroffen ist, kann die Sondervorauszahlung für Umsatzsteuer für das Jahr 2020 auf Antrag (z. B. bis auf Null) beim Finanzamt herabgesetzt werden.
Steuerberater und ihre Mitarbeiter sind in der Corona-Krise wichtige Berater für hilfebedürftige Unternehmen. Der DStV unterstützt Sie bei der Bewältigung dieser zusätzlichen Aufgabe. Im DStV-YouTube-Kanal (powered by TeleTax) finden Sie relevante und aktuelle Informationen in kurzen thematisch abgeschlossenen Modulen.
Nach Informationen des Niedersächsischen Wirtschaftsministeriums wird die bestehende Förderrichtlinie zum 31.3.2020 durch zwei neue Richtlinien ersetzt. Die erste Richtlinie, „Corona-Soforthilfe für Kleinstunternehmen und Soloselbständige“ setzt die Bundesförderung eins-zu-eins um und richtet sich an Soloselbständige, freiberuflich Tätige und Kleinstunternehmen mit bis zu 10 Beschäftigten.
Niedersachsen schließt sich bei der Umsatzsteuer-Sondervorauszahlung dem Vorgehen in anderen Bundesländern an und ermöglicht auf Antrag eine Herabsetzung ohne Verhältnisrechnung zu den Vorjahresumsätzen. Präsident Christian Böke hat sich für diese einfach umsetzbare und unbürokratische Maßnahme stark gemacht und begrüßt es außerordentlich.
Die Ausbreitung des Coronavirus beeinflusst zusehends das tägliche Leben. Nicht nur gesundheitlich; auch wirtschaftlich. Um Sie diesbezüglich bei Mandantenanfragen zu unterstützen, finden Sie im geschützten Mitgliederbereich unter "Downloads" ein Muster für ein Mandantenrundschreiben.
Für Unternehmen, die infolge der Coronakrise in finanzielle Schwierigkeiten geraten, kann die Stundung von Sozialversicherungsbeiträgen eine Möglichkeit darstellen, sich einen gewissen finanziellen Spielraum zu verschaffen.
Präsident Christian Böke hat sich an die Finanzministerien in Niedersachsen und Sachsen-Anhalt gewandt und die Möglichkeit der Herabsetzung der USt-Sondervorauszahlung gefordert, da diese begrüßenswerte Maßnahme bereits in Bayern, Hessen und NRW ermöglicht wird.
Das Niedersächsische Finanzministerium hat das Antragsformular „Steuererleichterungen aufgrund der Auswirkungen des Coronavirus“ zum Download bereitgestellt. Das Finanzministerium aus Sachsen-Anhalt hat bislang noch kein entsprechendes Formular veröffentlicht. Wir empfehlen vorerst die Nutzung des Formulars aus Niedersachsen. Sobald uns ein Formular aus Sachsen-Anhalt vorliegt, werden wir dies
In den nächsten Tagen werden wir weiterhin aktuelle Informationen, Arbeitshilfen, Muster-Anträge und Ähnliches veröffentlichen. Wenn Sie Informationen vermissen oder welche entdeckt haben, die für andere Kolleginnen und Kollegen hilfreich sein könnten, kontaktieren Sie uns gerne!
Die nachfolgenden „FAQs“ sollen für den Umgang mit dem neuartigen Coronavirus eine erste Orientierung bieten. Wir empfehlen bei Erkrankungen und Verdachtsfällen umgehend mit dem zuständigen Gesundheitsamt Kontakt aufzunehmen und mit diesem die weitere Vorgehensweise abzustimmen.
Auf der folgenden Seite der Bundesagentur für Arbeit erhalten Sie alle Infos, wenn Sie sich über Kurzarbeitergeld informieren möchten, Kurzarbeit anzeigen oder beantragen wollen. Die hier eingestellten Informationen gelten sowohl, wenn Ihnen Arbeitsausfälle durch das Corona-Virus oder auch andere konjunkturellen Ursachen entstehen.
Uns erreichen vermehrt Anfragen zur Beantragung von Kurzarbeitergeld. Hier finden sie zwei interessante Video zu dem Thema - ein Video zu den Voraussetzungen und eine Video zu dem grundsätzlichen Verfahren.