Durch den ersten Absatz des Artikels 30 der Vierten EU-Geldwäscherichtlinie wurden die EU-Mitgliedstaaten verpflichtet, dafür zu sorgen, dass unter anderem die in ihrem Gebiet ansässigen GmbHs, Aktiengesellschaften, Genossenschaften, Partnerschaften und Vereinen präzise und aktuelle Angaben zu ihren wirtschaftlichen Eigentümern einholen und aufbewahren müssen ...
Nach der Finanzverwaltung haben jetzt auch die Kreditinstitute die digitalen Möglichkeiten für sich entdeckt. Während sich die E-Bilanz in den letzten Jahren bereits zu einem Massenverfahren mit jährlich mehreren Millionen Übermittlungen von digitalen Jahresabschlüssen entwickelt hat, will nunmehr auch die Kreditwirtschaft auf diesen Zug aufspringen
Ist die private Nutzung eines betrieblichen Fahrzeugs nach der 1 %-Regelung zu bewerten, ist der inländische Bruttolistenpreis zu schätzen, wenn das Fahrzeug ein Importfahrzeug ist und weder ein inländischer Bruttolistenpreis vorhanden ist noch eine Vergleichbarkeit mit einem bau- und typengleichen inländischen Fahrzeug besteht ...
Der DStV engagiert sich stärker in Europa und unterrichtet hierüber zukünfitg mit einem monatlich erscheinenden DStV-EU-Newsletter. Denn schon im Jahr 2018 kommen zahlrieche europäische Gesetzgebungsinitiativen auf Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und Rechtanwälte zu. Dies betreffen sowohl das Berufsrecht, als auch das Steuer- und Handelsrecht ...
Da die steuerliche Behandlung von Aufwendungen für (Betriebs-) Veranstaltungen sowohl beim zuwendenden Unternehmer als auch beim Empfänger komplex ist und in der Vergangenheit oft zu Zweifelsfragen geführt hat, wurde vom Bayerischen Landesamt für Steuern eine Arbeitshilfe herausgegeben, welche die einkommen-, lohn- und umsatzsteuerlichen Folgerungen darstellt
Nachdem uns vermehrt Anfragen erreicht haben, wie beim vom gekippten Sanierungserlass betroffenen Altfällen letztlich zu verfahren ist, hat sich der Steuerberaterverband Niedersachsen Sachsen-Anhalt e.V. mit einem Schreiben an das Niedersächsische Finanzministerium sowie an die Finanzverwaltung Sachsen-Anhalts gewandt und auf den dringenden Handlungsbedarf bezüglich der Behandlung
Die Festsetzungsfrist aufgrund einer Steuerhinterziehung verlängert sich bei einem Erbfall auch dann, wenn der demenzerkrankte Erblasser ausländische Kapitaleinkünfte nicht erklärt, jedoch ein Miterbe von der Verkürzung der Einkommensteuer wusste und selbst eine Steuerhinterziehung begeht. Wie der Bundesfinanzhof (BFH) mit Urteil vom 29. August 2017 VIII
Laut dem DATEV-Digitalisierungsindex hat die Digitalisierung die Steuerberatungskanzleien noch nicht in allen Bereichen ihrer Arbeit erreicht. Die Kanzleien bewerten die Digitalisierung zwar als eines der wichtigsten Themen, in der tatsächlichen Umsetzung herrscht allerdings noch Nachholbedarf ...
Zahlt eine GmbH unter Mitwirkung des Gesellschafters einen überhöhten Mietzins oder Kaufpreis an eine dem Gesellschafter nahestehende Person, liegt hierin keine Schenkung der GmbH an die nahestehende Person ...
In diesem Jahr findet nicht nur die Landesverbandstagung 2018 in Merseburg statt, sondern auch die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland. Speziell in diesem Zusammenhang freut sich der Steuerberaterverband Niedersachsen Sachsen-Anhalt auf Urs Meier, ehemaliger FIFA-Schiedsrichter, ZDF-Fussballexperte und Unternehmer, als Festredner auf der diesjährigen Landesverbandstagung ...
In diesem Jahre erwartet die Steuerfachtagung Celle ihre Gäste erneut mit drei Bühnen, jedoch mit einem noch umfangreicheren Angebot an Vorträgen zum Steuerrecht und zur Digitalisierung! Folgende Referenten haben bereits zugesagt: Prof. Dr. H.-Michael Korth, Prof. Dr. Roman Seer, Prof. Dr. Hans Ott, Dr. Thomas
Aufwendungen für eine heterologe künstliche Befruchtung einer empfängnisunfähigen Frau führen auch dann zu einer außergewöhnlichen Belastung, wenn die Frau in einer gleichgeschlechtlichen Partnerschaft lebt.   BFH-Urteil vom 5.10.2017  (AZ: VI R 47/15) Leitsätze 1. Aufwendungen einer empfängnisunfähigen (unfruchtbaren) Frau für eine heterologe künstliche Befruchtung durch In-vitro-Fertilisation
Der BFH hat mit seiner Entscheidung vom 28.11.2016 (BStBl II 2017, 393) den Sanierungserlass der FinVerw vom 27.3.2003 (BStBl I 2003, 240), ergänzt durch das BMF-Schreiben vom 22.12.2009 (BStBl I 2010, 18), aufgehoben. Der Gesetzgeber hat daraufhin mit Gesetz vom 27.6.2017 (BStBl I 2017, 1202)
Insolvenzbedingter Ausfall einer privaten Darlehensforderung als Verlust bei den Einkünften aus Kapitalvermögen Der endgültige Ausfall einer Kapitalforderung führt nach Einführung der Abgeltungsteuer zu einem steuerlich anzuerkennenden Verlust in der privaten Vermögenssphäre. Dies hat der BFH für den Fall der Insolvenzeröffnung beim Darlehensnehmer zu Einkünften aus
Bare und unbare Geschäftsvorfälle seien in der Regel getrennt zu buchen. Im Kassenbuch seien nur Bareinnahmen und Barausgaben zu erfassen. Die Erfassung unbarer Geschäftsvorfälle im Kassenbuch stellt nach Auffassung des BMF einen formellen Mangel dar. Sie widerspreche dem Grundsatz der Wahrheit und Klarheit einer kaufmännischen