Besonderheiten bei Streubesitzdividenden Sog. Streubesitz-Dividenden (z.B. offene und verdeckte Gewinnausschüttungen), die einer inländischen Körperschaft von einer in- oder ausländischen Kapitalgesellschaft oder Genossenschaft nach dem 28.2.2013 zufließen, sind nach § 8b Abs. 4 KStG dann voll steuerpflichtig, wenn die Beteili­gung an der Tochter-Kapitalgesellschaft zu Beginn des
Das Einstellungsgespräch: Wann darf gelogen werden? Einschlägige Rechtsvorschriften (Auszug): 123 BGB (Anfechtbarkeit wegen Täuschung oder Drohung) (1) Wer zur Abgabe einer Willenserklärung durch arglistige Täuschung oder widerrechtlich durch Drohung bestimmt worden ist, kann die Erklärung anfechten. … 124 BGB (Anfechtungsfrist) (1) Die Anfechtung einer nach
Übertragung einzelner Wirtschaftsgüter des Privatvermögens in das Betriebsvermögen einer Gesamthand Gründe für die Übertragung Mit der Übertragung von Wirtschaftsgütern des Privatvermögens in das Betriebsvermögen einer Gesamthand können unterschiedliche Ziele verfolgt werden. Abhängig vom verfolgten Ziel, wäre steuerlich zu entscheiden, ob eine Einbringung oder eine Einlage
Erfahren Sie hier mehr über die Inhalte der Seminarunterlage! I.         Entwurf eines Schreibens zum Verlustabzug bei Körperschaften, BMF vom 15.4.2014 Das BMF hatte im April 2014 den 22-seitigen Entwurf eines Schreibens zur Anwendung des § 8c KStG unter Berücksichtigung der Konzernklausel in der Fassung des Wachstumsbeschleunigungsgesetzes
Erfahren Sie hier mehr über die Inhalte der Seminarunterlage zur Thematik der Personenunternehmen! Gesetzesänderungen – soweit Auswirkungen auf die Besteuerung von Personenunternehmen/  Personengesellschaften 2016 Nachfolgend werden die sich aus aktuellen Gesetzesänderungen ergebenden Änderungen für Personenunternehmen aufgezeigt. I. Steueränderungsgesetz 2015 Vormals: Gesetz zur Umsetzung der Protokollerklärung zum