Die Umsatzsteuer unterliegt permanenten Änderungen. Gesetzgeber, Rechtsprechung und Finanzverwaltung ändern in großen oder manchmal auch nur in kleinen Dingen die anwendbaren Rechtsgrundsätze. Der Gesetzgeber wird zum Jahreswechsel 2020/2021 besonders aktiv!
Buchstäblich in letzter Minute haben sich die EU und das Vereinigte Königreich am Nachmittag des Heiligen Abends auf das lang erhoffte und verhandelte Handelsabkommen geeinigt. Insbesondere sieht das Abkommen vor, dass Waren aus einem Gebiet grundsätzlich zollfrei im jeweils anderen Gebiet eingeführt werden können. Allerdings
Im Gegensatz zur Insolvenzantragspflicht, die vom Gesetzgeber unter bestimmten Voraussetzungen zeitlich befristet ausgesetzt wurde, ist die gesellschaftsrechtliche Verlustanzeigepflicht hingegen nicht ausgesetzt worden. Das 60-minütige Live-Webinar zeigt, welche Anforderungen sich hieraus für Steuerberaterkanzleien und deren Mandantinnen und Mandanten ergeben.
Zum 1. Januar 2021 ist das Unternehmensstabilisierungs- und -restrukturierungsgesetz ("StaRUG") in Kraft getreten, was erhebliche Auswirkungen auf die steuerberatenden Berufe und die professionelle Mandantinnen- und Mandantenbetreuung haben wird. Das 60-minütige Live-Webinar zeigt, welche praktischen Anforderungen sich hieraus für Steuerberaterkanzleien und deren Mandantinnen und Mandaten ergeben.
Das Ganztags-Webinar richtet sich insbesondere an MitarbeiterInnen von Steuerberatungskanzleien, die ihr Wissen und ihre Fähigkeiten mit Microsoft Excel vertiefen möchten. Anhand von zahlreichen anwendungsorientierten Beispielen und Übungen vermittelt das Webinar weiterführende Excel-Kenntnisse.
Dieses Webinar zur Scheinselbstständigkeit am 18.02.2021 richtet sich an Steuerberater/innen und qualifizierte Mitarbeiter/innen. Es bietet Ihnen eine detaillierte Hilfestellung bei der Unterstützung und Beratung Ihrer Mandanten im Vorfeld der Statusverfahren aber auch bei der Durchführung von Widerspruchs- und Klageverfahren.
Das Webinar „Aktuelle Umsatzsteuer“ dient Ihnen als Jour Fixe, der die aktuellen Problemfelder in der Umsatzsteuer aufzeigt und Ihnen Lösungsmöglichkeiten für die Praxis mitgibt. Ein „Muss“ für jeden, der bei der Umsatzsteuer mitreden will.
Großbritannien ist zum 31. Januar 2020 formal aus der Europäischen Union ausgeschieden. Aufgrund des im Austrittsabkommen vorgesehenen Übergangszeitraums geltend die Regelungen der EU im Bereich der Umsatzsteuer gleichwohl bis zum 31.12.2020 in Großbritannien fort. Seit dem 01.01.2021 gilt Großbritannien auch umsatzsteuerlich als Drittland.
Durch das Jahressteuergesetz 2020 hat der Gesetzgeber eine Vielzahl von Rechtsänderungen kurz vor dem Jahreswechsel beschlossen. Die Beratungspraxis hat die damit beschlossenen Änderungen sowie weitere ertragsteuerliche Neuerungen zu beachten und kurzfristig umzusetzen. Das Live-Webinar geht am 09.02.2021 von 14:00 bis 16:00 Uhr hierauf und auf
Das Steuerstrafrecht bleibt weiter in Bewegung. Erfahren Sie in diesem Webinar am 19.01.2021 von 14:00 Uhr bis 15:30 Uhr mehr. Der Gesetzgeber hat im Jahr 2020 Änderungen zum Einziehungsrecht und zur Verjährung erlassen, die der Beraterin und dem Berater bewusst sein müssen. Darüber hinaus hat
Die zunehmende Digitalisierung der Ökonomie erfordert auch in KMU eine verstärkte Auseinandersetzung mit der Problematik der Aktivierung selbsterstellter Patente, Software und Lizenzen. Erfahren Sie in diesem 60-minütigen Live-Webinar anhand von Fallbeispielen, was es bei der Aktivierung selbsterstellter immaterieller Vermögensgegenstände zu beachten gilt.
Vermögensverwaltende Gesellschaften erfreuen sich zunehmender Beliebtheit, da die Gesellschaften im Vergleich zu bloßen Miteigentümergemeinschaften zivilrechtlich verlässlicher sind und steuerlich große Gestaltungsflexibilität bieten. In dem Webinar werden die zivilrechtliche Ausgangslage und steuerliche Detailthemen rund um die vermögensverwaltende GmbH & Co. KG bzw. GmbH dargestellt.
Die Corona-Krise hat erhebliche Auswirkungen auf die Rechnungslegung. Das Webinar bringt die wesentlichen Konsequenzen für die mittelständische Abschlusserstellungspraxis anhand von Praxisfällen anschaulich und kompakt auf den Punkt. Insbesondere wird auf die schwierige Frage der Unternehmensfortführung detailliert eingegangen und Lösungsansätze/Formulierungshilfen vorgestellt.
Wohl jeder Steuerberater hat Mandanten, die über ein mehr oder weniger umfangreiches Immobilienvermögen verfügen. Zumeist werden die Immobilien im Laufe der Jahre sukzessive erworben und schlicht als Einzelobjekte im Privatvermögen gehalten. Das Webinar soll daher zeigen, welche vorteilhaften Gestaltungsmöglichkeiten sich bieten, wenn Immobilienvermögen in einer
Die Schwerpunkte des JStG liegen im Umsatzsteuerrecht, insbesondere die Umsetzung des Mehrwertsteuer-Digitalpakets (Erweiterung des Mini-One-Stop-Shops zum One-Stop-Shop und Einführung eines Import-One-Stop-Shops). Es wird konkret. Regierungsentwurf und Stellungnahme des Bundesrates mit Gegenäußerung der Bundesregierung sind durch. Die Verkündung wird voraussichtlich kurz vor Weihnachten erfolgen.
Abgesehen vom Straßenverkehrsschild dürfte der Steuerbescheid der regelmäßigste Verwaltungsakt sein. Zugleich ist das Steuerrecht ein überaus komplexes Rechtsgebiet. Steuerbescheide sind daher häufig rechtswidrig, jedenfalls - hinsichtlich ihrer Rechtmäßigkeit - zweifelhaft.
Im Lohnsteuer- und Reisekostenrecht sind gerade zum Jahreswechsel 2021 zahlreiche Neuerungen und Fortentwicklungen zu beachten. Im Blickpunkt stehen insbesondere die der Corona-Zeit geschuldeten umfangreichen Gesetzesänderungen, neue Verwaltungsanweisungen und aktuelle Entscheidungen der Finanzgerichte.
Am Beispiel einer „deutschen“ Limited wird dargestellt, welche Wirkungen der Brexit für diese europäische Gesellschaftsform hat. Ohne sich zu versehen, kann das Ende des Übergangszeitraums zur persönlichen Haftung des Gesellschafters führen – eine rechtzeitige Umstrukturierung scheint ratsam.